Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PANIKHERZ nach dem Roman von Benjamin von Stuckrad-Barre im Jungen Theater GöttingenPANIKHERZ nach dem Roman von Benjamin von Stuckrad-Barre im Jungen Theater...PANIKHERZ nach dem Roman...

PANIKHERZ nach dem Roman von Benjamin von Stuckrad-Barre im Jungen Theater Göttingen

Premiere am Samstag, 17. März 2018 um 20 Uhr

Göttingen vor 158 Jahren: Albert Niemann isoliert die aktiven Komponenten des Cocastrauches und gibt ihnen den Namen Kokain. Etwa 135 Jahre später entdeckt Benjamin von Stuckrad-Barre den Stoff für sich. Er hört Udo Lindenberg, schreibt berauscht und berauscht sich schreibend. Stuckrad-Barre ist Popliterat, mischt Göttingen auf und wird bekannt durch Bücher, Talkshows und Exzesse. Dann der Zusammenbruch.

 

Copyright: © Jochen Quast

Er schwört dem Rausch ab und schreibt „Panikherz“ – das Buch zu seinem Leben. Ein Theaterstück über den zweifelhaftesten Max-Planck-Gymnasiasten Göttingens. Benjamin von Stuckrad-Barres Aufstieg zum literarischen Popstar und von dort aus in die Drogenhölle. Ein Roadtrip in die Dunkelheit.

Das Junge Theater widmet sich in seiner Jubiläumsspielzeit auch dem eigenen Umfeld in Göttingen. Im Zuge dessen bringt es Benjamin von Stuckrad-Barres Roman PANIKHERZ auf die Bühne. Damit ist das Junge Theater Göttingen neben dem Thalia Theater Hamburg, das zeitgleich Premiere feiern wird, erst das zweite Theater, das das Buch auf die Bühne bringt.

Inszenierung Nico Dietrich
Komposition, Arrangements, Musikalische Leitung Fred Kerkmann
 Ausstattung Susanne Ruppert
Dramaturgie Christian Vilmar

Mit Katharina Brehl, Agnes Giese, Andreas Krüger, Jan Reinartz, Karsten Zinser

weitere Termine 20./28. März, 13./28. April, 22. Mai, 09. Juni (um jeweils 20 Uhr)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

INTERESSANTE OPERN-NEUPRODUKTIONEN DER STAATSOPER STUTTGART

Zu Beginn der Spielzeit 24/25 feiert die erste Musiktheaterproduktion der Performancekünstlerin, Choreografin und Regisseurin Florentina Holzinger ihre Premiere am 5. Oktober 2024 in Stuttgart.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GEISTERERSCHEINUNGEN UND KEUSCHHEITSIDEOLOGIEN -- Vincenzo Bellinis "La Sonnambula" in der Staatsoper/STUTTGART

Nach einem Gastspiel an der Deutschen Oper Berlin ist diese Produktion wieder auf die Bühne der Staatsoper Stuttgart zurückgekehrt. In der die heutige Zeit durchaus einbeziehenden Inszenierung von…

Von: ALEXANDER WALTHER

TEMPERAMENTVOLL MIT SLAWISCHEN KLÄNGEN - Eröffnungskonzert des Rheingau Musikfestivals im Kloster Eberbach

Ein rein tschechisches Programm präsentierte das hr-Sinfonieorchester unter der inspirierenden Leitung von Alain Altinoglu im Kloster Eberbach. Auch das seltener zu hörende Violinkonzert in a-Moll op.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑