Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Opernstudio Niederrhein sucht neue Talente. Für die Spielzeit 2022/23 werden fünf Stipendien vergeben. Opernstudio Niederrhein sucht neue Talente. Für die Spielzeit 2022/23... Opernstudio Niederrhein...

Opernstudio Niederrhein sucht neue Talente. Für die Spielzeit 2022/23 werden fünf Stipendien vergeben.

Nachwuchskünstler können sich bis 11. März 2022 bewerben.

Krefeld und Mönchengladbach. Das Theater Krefeld Mönchengladbach bietet seit zehn Jahren mit seinem Opernstudio Niederrhein jährlich fünf jungen Künstler*innen den Einstieg in eine professionelle Bühnenlaufbahn. Für die Spielzeit 2022/23 werden fünf Positionen neu besetzt: vier Gesangssolist*innen und eine Pianistin/ein Pianist.

 

 

Hochtalentierte,  junge  Nachwuchssänger*innen  erhalten  neben  der  Erarbeitung  eigenständiger  Produktionen und Projekte die Möglichkeit, Partien in Neuproduktionen zu erarbeiten und kleinere und mittlere Rollen im laufenden Repertoirebetrieb des Theaters zu übernehmen.  
 
Das  breitgefächerte  Repertoire  des  Musiktheaters  Krefeld  und  Mönchengladbach  bietet  den Mitgliedern des Opernstudios Niederrhein Erfahrungen in allen musikalischen Genres, über Oper und Operette bis hin zum  Musical. Ein Stamm von Kolleg*innen mit langjähriger Berufserfahrung steht den jungen Solist*innen als Mentor*innen zur Seite. Seit der Spielzeit 2019/20 ist das Opernstudio Niederrhein Teil des Projekts Junges Theater Krefeld Mönchengladbach, in dem die Nachwuchsförderung auch auf die Sparten Tanz, Schauspiel und Orchester erweitert wird.  
 
Neben spartenspezifischen Meisterkursen und Workshops für musikalische und szenische Interpretation  mit  erfahrenen  Musikerpersönlichkeiten  und  Dozent*innen,  nehmen  die Mitglieder des  Jungen Theaters an spartenübergreifenden Projekten, Kursen und Produktionen teil.  Außerdem erhalten sie Unterweisungen in Vertragsrecht und Agenturwesen sowie Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen.

Theater Krefeld und Mönchengladbach gGmbH // Theaterplatz 3 // 47798 Krefeld // www.theater-kr-mg.de
Geschäftsführer: Generalintendant Michael Grosse – Frank Baumann
 
Die Opernstudiomitglieder bekommen eine monatliche Vergütung in Höhe von 2.000 Euro. Sie verpflichten sich während ihrer Teilnahme am Opernstudio im Raum Mönchengladbach zu wohnen und die Angebote und Proben des Opernstudios wahrzunehmen.  
 
Voraussetzungen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium.  
Altersgrenze: 30 Jahre (zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses)
Ausreichend deutsche Sprachkenntnisse.
Das Vorsingen findet unter 2G-Bedingungen statt.  
 
Interessierte  Bewerber*innen  schicken  bitte  ihre  kompletten  Bewerbungsunterlagen  (als  PDF-Datei)
bis 11.03.2022 an folgende E-Mail: opernstudio@theater-kr-mg.de
 
-  Lebenslauf mit Geburtsdatum
-  Liste des gesungenen/studierten Repertoires
-  ein Portraitfoto  
-  Nachweis eines abgeschlossenen Hochschulstudiums
-  Links zu Audio- oder Videoaufnahmen drei Arien, eine von Mozart (MP-3, MP-4,  
             unverschlüsselte YouTube Links)

Die Teilnahme am Vorsingen im Mai 2022 erfolgt nur auf schriftliche Einladung. Reisekosten können nicht erstattet werden.

Weitere Informationen: theater-kr-mg.de/opernstudio-niederrhein

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑