Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Opernhaus Zürich: "L'Italiana in Algeri" von Gioachino RossiniOpernhaus Zürich: "L'Italiana in Algeri" von Gioachino RossiniOpernhaus Zürich:...

Opernhaus Zürich: "L'Italiana in Algeri" von Gioachino Rossini

Premiere am 22. April 2007. 19.00 Uhr.

 

Nach der triumphalen Uraufführung am 22. Mai 1813 verfiel ganz Europa in einen eigentlichen Rossini-Rausch: mit 21 Jahren hatte der Komponist auch international den Durchbruch geschafft.

Und das Werk, das in kaum drei Wochen wie aus einem Guss entstanden war, erfreut sich dank seiner feurigen Lebendigkeit und rhythmischen Zugkraft noch heute grösster Beliebtheit. Beste orchestrale Raffinesse wird hier gefeiert, Witz und Verve, endloser Schöngesang à la Rossini bis am Schluss des ersten Aktes allen Beteiligten in einem einzigartigen musikalischen Feuerwerk endgültig die Worte ausgehen. Paolo Carignani, seit 1999 Generalmusikdirektor der Oper Frankfurt, betreut am Opernhaus Zürich mit «L'Italiana in Algeri» seine zweite Zürcher Neuproduktion; Regie führt - im Bühnenbild von Luigi Perego mit Kostümen von Marina Luxardo - Cesare Lievi, der in Zürich bereits «Il Turco in Italia» inszeniert hat. Publikumsliebling Vesselina Kasarova ist in einer ihrer Glanzrollen als Isabella zu erleben (19. und 23.5: Liliana Nikiteanu), ausserdem darf man sich auf Carlo Lepore als Mustafà, Carlos Chausson als Taddeo und auf den jungen Tenor Javier Camarena als Lindoro freuen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑