Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
“Muttersprache Mameloschn” von Marianna Salzmann im Freien Werkstatt Theater Köln“Muttersprache Mameloschn” von Marianna Salzmann im Freien Werkstatt Theater...“Muttersprache...

“Muttersprache Mameloschn” von Marianna Salzmann im Freien Werkstatt Theater Köln

Premiere am Donnerstag, 29. Oktober 2015, 20:00 Uhr. -----

Drei Frauen, drei Generationen, drei jüdische Lebensentwürfe: Großmutter Lin, die das KZ überlebte, sich als überzeugte Kommunistin zur DDR bekannte und als Sängerin und Vorzeige-Jüdin auf Auslandstourneen ging, fühlt sich ganz der jüdischen Kultur zugehörig.

Mutter Clara – in der DDR aufgewachsen – ist am orthodoxen Judentum nicht interessiert, sie will assimiliert, aufgeklärt und deutsch sein. Tochter Rahel ist ein Kind der Post-Holocaust-Generation, die es auf ihrer Suche nach sexueller Identität und nach ihren Wurzeln nicht ganz zufällig nach New York zieht, ins Zentrum des westlich-jüdischen Lebens. Der Stücktitel verweist in der Dopplung – Mameloschn ist das jiddische Wort für Muttersprache – auf Fragen nach jüdischer Identität, nach Zugehörigkeit und Heimat im Deutschland von heute; dies vor den Hintergrund eines offenen und latenten Antisemitismus, der tief in die deutsche Geschichte hineinreicht.

 

“Muttersprache Mameloschn”

Von Marianna Salzmann | Publikumspreis der Mülheimer Theatertage 2013

 

Mit Susanne Flury, Anja Jazeschann, Mona Mucke

 

Inszenierung und Ausstattung: Kay Link

 

Weitere Vorstellungen am 30. und 31. Oktober sowie 4. und 5. November 2015, jeweils 20:00 Uhr

 

Freies Werkstatt Theater Köln

Zugweg 10

50677 Köln

Telefon 0221-327817

Fax 0221-331668

karten@fwt-koeln.de

www.fwt-koeln.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZU RASANTE AUTOFAHRT - "family affairs" im Studiotheater STUTTGART

Diese absurd komische Tragödie der Kölner Autorin Ingrun Aran hat es in sich. So wird hier die Tochter Anne aufgefordert, ihre Eltern ins Kneipp-Heilbad Bad Münstereiffel zu fahren. Und so starten…

Von: ALEXANDER WALTHER

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑