Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin: "Frühlings Erwachen" von Frank WedekindMecklenburgisches Staatstheater Schwerin: "Frühlings Erwachen" von Frank...Mecklenburgisches...

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin: "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind

Premiere 13. Mai 2011 um 19.30 Uhr im E-Werk. ----

Auf Wendlas Grabstein steht: „Gestorben an der Bleichsucht“ – in Wahrheit hat sie die Folgen einer Abtreibung nicht überlebt. Moritz hat sich erschossen, weil er nicht versetzt worden ist.

 

Die Tragödie der vierzehnjährigen Schüler ist, dass sie wie Kinder behandelt werden, wenn es um die Liebe geht und wie Erwachsene, wenn es um Leistung geht. In diesem Zwiespalt der Forderungen an sich selbst kapitulieren sie. Einzig Melchior wird erleben, dass nach dem düsteren November ein Frühling kommen wird. Vor über 100 Jahren waren 14-Jährige unwissend und verwirrt, ob sexuelle Lust nicht doch eher eine Krankheit sei. Bis zur Uraufführung durch Max Reinhardt 1906 galt das Stück „Frühlings Erwachen“ als reine Pornographie. Als der Autor es 1890 schrieb, war er gerade 26 Jahre alt. Erst mit 42 sah Frank Wedekind es auf einer großen Bühne.

 

„Im Gegensatz zur Entstehungszeit von ‚Frühlings Erwachen‘ leben wir heute in Zeiten der Überaufgeklärtheit. Internet und globale Vernetzung ermöglichen uns den Zugang zu nahezu jeglichem theoretischen Wissen. Wir können Dinge erfahren, die wir kaum zu fragen wagten. Wie eine überirdische Kraft entwickeln unsere Körper in der Pubertät nach wie vor ein unberechenbares und individuelles Eigenleben - egal, wie sehr wir uns in selbstkreierte virtuelle Biosphären abgrenzen. Deshalb steht in meiner Adaption von ‚Frühlings Erwachen‘ der Poesie des gesprochenen Wortes die Sprache des Körpertheaters gegenüber.“ So umreißt Daniel Pfluger seine Handschrift.

 

Der Gewinner des „Körber Studios Junge Regie“ 2009 hieß Daniel Pfluger. Der Absolvent der Zürcher Theaterhochschule „löst“ nun in Schwerin seinen Preis ein und setzt seine junge Laufbahn als Regisseur mit Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen“ fort.

 

Inszenierung: Daniel Pfluger

Bühne und Kostüme: Flurin Borg Madsen

Musik: Victor Moser

Mit: Marcel Rodriguez, Jan Taubert, Isa Weiß, Brit C. Dehler, Johann Zürner,

Bernhard Meindl, Lucie Teisingerova, Jochen Fahr

 

Weitere Vorstellung: am 22. Mai 2011 um 19.30 Uhr im E-Werk

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑