Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LANGE TRADITION - Jubiläumskonzert 70 Jahre Gesellschaft der Freunde in der Stuttgarter Musikhochschule LANGE TRADITION - Jubiläumskonzert 70 Jahre Gesellschaft der Freunde in der... LANGE TRADITION -...

LANGE TRADITION - Jubiläumskonzert 70 Jahre Gesellschaft der Freunde in der Stuttgarter Musikhochschule

am 15.7.2023

Die Gesellschaft der Freunde der Stuttgarter Musikhochschule feiert ihr 70jähriges Jubiläum. Die rund 800 Mitglieder ermöglichen mit Spenden und Stiftungen eine gezielte Förderung von Studierenden in besonderen Situationen. Neben Grußworten von Dr. Stefan Völker (Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft der Freunde der HMDK), Prof. Herta Däubler-Gmelin (Vorsitzende des Hochschulrats der HMDK) und Christof Wörle-Himmel (stellvertretender Rektor, Kanzler der HMDK Stuttgart) waren an diesem Abend insbesondere eindrucksvolle musikalische Beiträge zu hören.

 

Copyright: Wolfgang Silveri, Konzertsaal HDMK Stuttgart

Milena Solcova und Daniel Martinez Asenjo (Gitarre) interpretierten zunächst die beiden rhythmisch elektrisierenden Stücke "Doce de Coco" und "Cochichando" von Jacob do Bandolim. Dabei sprühten auch immer wieder in reizvoller Weise melodische Funken. Aus dem Quintett A-Dur für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello KV 581 von Wolfgang Amadeus Mozart spielten dann Paul Kreitz (Klarinette), Luise Kallmeyer (1. Violine), Janina Olszewska (zweite Violine), Hannah Leonhard (Viola) und Beliz Güney (Violoncello) die beiden Sätze Allegro und Larghetto mit einfühlsamen Farbmischungen und feinem Klangzauber. Synkopierte Harmonik mit Cello-Pizzicati und reizvolle Kontrapunktik blitzten immer wieder leuchtend hervor. Im Larghetto berührten vor allem weitgespannte Melodien der Klarinette mit zartem seelischen Ausdruck die Zuhörer.

Franziska Lee (Klavier) interpretierte dann sehr konzentriert den dritten Satz aus der Sonate pour piano von Henri Dutilleux, die deutlich an die expressive Ausdrucksweise von Prokofjew erinnert. Dabei wurde klar, wie explosiv hier die klassische Form aufgebrochen wird. Zum Abschluss sang Diana Haller (Mezzosopran) zusammen mit Vlad Iftinca (Klavier) zunächst "Die Fußreise" und "Mignon: Kennst du das Land?" von Hugo Wolf. Intime Seelenschilderungen trafen sich dabei mit nuancenreichen chromatischen Strukturen. "Die Nacht" von Richard Strauss schwebte bei dieser Interpretation wirklich spärenhaft zwischen Himmel und Erde.

Zuletzt erklang noch feurig die Arie der Elettra "D'Oreste, d'Ajace" aus Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Idomeneo", wo Diana Haller zusammen mit Vlad Iftinca mit feuriger Leidenschaft  den Zauber der Opera seria beschwor.
 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑