Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KABALE UND LIEBEKABALE UND LIEBEKABALE UND LIEBE

KABALE UND LIEBE

Bürgerliches Trauerspiel von Friedrich Schiller

Stadttheater Konstanz

 

Inszenierung: Elisabeth Gabriel - Bühnenbild und Kostüme: Vinzenz Gertler

 

 

Auf der Flucht vor der Knute des württembergischen Herzogs Karl Eugen schrieb Friedrich Schiller 1783 sein bürgerliches Trauerspiel „Kabale und Liebe“ als ein flammendes Plädoyer gegen den Ständestaat. Die Revolution von 1789 wirft ihre Schatten voraus: Es ist eine Übergangsgesellschaft, die Schiller in seinem Stück einfängt. Die öffentliche Ordnung ist ins Wanken geraten. Den Menschen wird der Boden unter den Füßen weggezogen, sie sind verloren in einer Welt, die aus den Fugen gerät und aus der keiner einen Ausweg kennt. Mit sicherer Hand zeichnet der gerade 23jährige Autor die Freiheitsträume und Liebeshoffnungen seiner jugendlichen Helden.

 

„Mein Herz ist das gestrige, ists auch das deine noch?“ Voller Unruhe befragt Ferdinand seine geliebte Luise. Die Liebe des ungleichen Paares ist bedroht von den Ränken des Hofes wie von der Unsicherheit der Herzen. Politische Macht steht gegen unbedingtes Gefühl. Die Hoffnungen der Figuren prallen aufeinander, ohne dass sie sich im privaten wie öffentlichen Leben realisieren ließen. Todesverliebtheit siegt über großes Gefühl und leidenschaftliche Sehnsucht nach Freiheit.

 

Stadttheater Konstanz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑