Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Junge Maifestspiele 2023 - Hessisches Staatstheater Wiesbaden Junge Maifestspiele 2023 - Hessisches Staatstheater Wiesbaden Junge Maifestspiele 2023...

Junge Maifestspiele 2023 - Hessisches Staatstheater Wiesbaden

5. bis 30 Mai 2023

Das Theaterfest zum Auftakt der Maifestspiele hat in Wiesbaden Tradition. Auch die Internationalen Jungen Maifestspiele beginnen damit. Ob bei Hamlet oder dem Fisch im Aquarium. Die Kleinen sind dort ganz groß! Lesung | Performance | Konzert | Kinder- und Jugendtheater aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland

 

Copyright: formdusche.de

»Pembo«, »Biene im Kopf«, »Hamlet- Shakespeare in a Suitcase«, »Hop! Trouvé!«,
»SPLASH!« und Premiere »Ein Fisch wird nur so groß wie sein Aquarium«

 »Pembo«
Lesung mit Ayşe Bosse ab 8 Jahren. In deutscher Sprache.
Am 5. Mai 2023 um 10.00 Uhr im Studio.
Eines Tages muss Pembo mit ihrer Familie ihre Heimat verlassen und nach Deutschland umziehen. Pembo will aber nicht. Sie liebt die Sonne, das Meer und die Freunde in ihrer türkischen Heimat. Angekommen in Deutschland ist ihr dort zunächst alles grau und fremd. Sie kennt niemanden. Sie fühlt sich zerrissen zwischen Hier und Dort. Und auch das neue Geschäft von Papa Mustafa bleibt zunächst ein Flop. Aber dann entdeckt Pembo, wie viel Kraft und wie viel Herz sie hat, um auf das Neue zuzugehen – und aus Halb und Halb ein rundes, glückliches Leben zu machen.
Ein bewegender und humorvoller Kinderroman über ein Mädchen, das mit seiner Familie aus der Türkei nach Deutschland kommt.
Ausgezeichnet im September 2021 mit dem KIMI-Siegel für Vielfalt und Diversität in Kinder und Jugendbüchern. Nominiert für den Jugendliteraturpreis 2021 und den »Korbinian − Paul Maar-Preis für junge Talente 2020«.
Mit Ayşe Bosse Illustration Ceylan Beyoğlu

»Biene im Kopf«
Lesung mit Roland Schimmelpfennig ab 10 Jahren. In deutscher Sprache.
Am 6. Mai 2023 um 15.00 Uhr im Foyer Großes Haus.
Die Fantasie als Rettung vor dem Alltag
In der Schule wirst du gemobbt, die Eltern kümmern sich nicht um dich, du bist sehr oft auf dich allein gestellt. Heute morgen ist alles anders, alles schön. Du wachst auf, und die Sonne scheint. Du merkst, dass du fliegen kannst wie eine Biene. Und das tust du auch. Fliegst aus dem Kinderzimmer hinaus in den Sommerhimmel – mitten hinein in eine rote, dicke Blüte. Herrlich. Doch plötzlich alles weg. Denn jetzt kommt Level 2! Du musst es rechtzeitig in die Schule schaffen. Allein anziehen. Allein frühstücken. Bloß nicht die Eltern wecken. Und als du es fast geschafft hast, stolperst du über eine leere Bierflasche. Der Vater beginnt zu brüllen und dann die Mutter. Jetzt renn so schnell du kannst! Haustür auf und Haustür zu. Geschafft. Du bist in Level 3. Schule. Ist denn das ganze Leben nur ein Spiel? Und wenn ja, was gibt es zu gewinnen?
Ein brilliant erzähltes Jugendbuch vom meistgespielten Dramatiker in Deutschland, Roland Schimmelpfennig.
»Ein großartiges, wichtiges, unglaublich bewegendes Kinderbuch.« - @welt_erlesen  
Mit Roland Schimmelpfennig Illustration Barbara Jung

»Hamlet – Shakespeare in a Suitcase«
Schauspiel von New International Encounter ab 9 Jahren. In englischer Sprache.
Am 11. Mai 2023 um 10.00 Uhr im Studio.
Weitere Vorstellungen finden statt am 12. Mai 2023 um 10.00 Uhr und am 13. Mai 2023 um 16.00 Uhr.  
»Sein oder nicht sein? Das ist hier die Frage!« Dieser Ausspruch des dänischen Prinzen aus Shakespeares Tragödie ist weltbekannt. Tatsächlich ist Hamlets Schicksal eine der berühmtesten Geschichten der Welt. Die englisch-norwegische Kompanie NIE hat sich der Herausforderung gestellt, diese für junges Publikum in nur 50 Minuten zu erzählen. Und das mit nur zwei Schauspieler:innen, einem Musiker und mithilfe weniger Hilfsmittel, die das Ensemble aus einem Koffer zaubert!
New International Encounter (NIE) wurde 2001 gegründet und hat Niederlassungen in Cambridge und Oslo. Mit ihren poetischen Erzählungen universeller Geschichten, die uns alle verbinden, sind sie weltweit auf Gastspielreisen und Festivals, aber auch lokal in Schulen in Norwegen und England unterwegs. NIE wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. 2011 mit dem ASSITEJ International Award for Artistic Excellence.
Im Anschluss an die Vorstellungen am 11. und 12. Mai gibt es für Gruppen die Möglichkeit eines Workshops mit den Darsteller:innen, in denen die eigene Auseinandersetzung mit den Themen des Stückes und den Darstellungsformen der Kompanie spielerisch vertieft wird.
Infos und Workshop-Buchung: theaterpaedagogik@staatstheater-wiesbaden.de
Inszenierung Michael Judge Ausstattung Rachana Jadhav Production Manager Ash Day Produktionsleitung Sarah Crompton-Howes Mit Greg Hall, Abayomi Oniyide, Jodie Davey

»Hop! Trouvé!
Filmkonzert ab 3 Jahren ohne Sprache.
Am 19. Mai 2023 um 18.00 Uhr in der Wartburg.
Weitere Vorstellung findet statt am 20. Mai 2023 um 16.00 Uhr.  
»Hop! Trouvé!« verbindet die fantasievoll animierten Bilder von fünf ganz unterschiedlichen Kurzfilmen mit einem Live-Konzert aus Geräuschen, Stimmen und Musik.
Die beiden Musiker erzeugen spielerisch eine Klangwelt. Da sind die Geräusche, die sie Alltagsgegenständen, quietschendem Spielzeug, raschelndem Papier oder Kieselsteinen entlocken. Und da sind viele Stimmen: tief, hoch, freundlich, lächerlich. Und nicht zuletzt Musik: Sie lädt die Kinder ein auf eine Reise in die Welt der Träume, des Absurden, der Poesie und des Abenteuers. Mal mit klassischer Instrumentierung (Gitarre, Synthesizer, Flöte, Mundharmonika, Ukulele …), mal mit klanglichen Überraschungen.
Die Animationstechniken der fünf zwischen 2000 und 2015 entstandenen Kurzfilme sind ebenso vielfältig wie die erzählten Geschichten. Und doch drehen sich alle voller Charme und Humor um das »Suchen und Finden« und letztlich die Suche nach dem Anderen.
Da ist zum Beispiel die Begegnung eines Baumes, der eines schönen Tages in ein Paar Stiefel springt und einen Spaziergang macht, oder das Abenteuer eines kleinen Sterns, der von seiner Wolke ins Ungewisse stürzt, der kleine Aston, der Steine sammelt, oder die Geschichte einer seltsamen hüpfenden Kreatur oder die eines Tigers, der ein aus dem Nest gefallenes Küken findet.
Produktion Label Caravan Musiker Eric Philippon, Frédéric Hamon Mit Filmen von Yulia Aranova & Zoya Trofimova (FR/CH), Svetlana Andrianova (RU), Lotta Geffenblad & Uzi Geffenblad (SE), Leonid Schmelkov (RU), Nils Skapāns, Jānis Cimermanis & Dace Rīdūze (LV)

»SPLASH! – Theater Marabu«
Musik/ Theater/ Performance ab 7 Jahren in deutscher Sprache.
Am 29. Mai 2023 um 15.00 Uhr in der Wartburg.
Weitere Vorstellung findet statt am 30. Mai 2023 um 10.00 Uhr.  
In der Musik-Theater-Performance »SPLASH!« dreht sich alles ums Wasser. Wasser als Quell des Lebens, mit dem wir urgewaltige Kraft, Schönheit und Faszination verbinden oder einfach nur Freude und sinnliches Vergnügen. Aber auch der sorglose Umgang mit dieser wertvollen Ressource ist Teil der Geschichte über das Wasser, die so untrennbar zu unserer eigenen gehört.
In »SPLASH!« erzeugen die performenden Musiker: innen unterschiedliche Klangräume und laden Kinder wie Erwachsene ein zum Spiel mit dem persönlichen und kulturellen Wasser -Gedächtnis.
Das Theater Marabu ist zu den Ruhrfestspielen 2023 eingeladen und spielt in der Elbphilharmonie.
Künstlerische Leitung / Inszenierung Tina Jücker, Claus Overkamp Projektleitung Julia Horner Regie- und Produktionsassistenz Sonja Nellinger Soundregie Angie Taylor Ausstattung Katrin Lehmacher, Regina Rösing Technik Joshua Koch Öffentlichkeitsarbeit Christiane Müller-Rosen Theaterpädagogik Vivien Musweiler Beethovenfest Steven Walter, Lydia Kappesser, Marion Leuschner Ruhrfestspiele Monika Gies-Hasmann, Lilja Kopka, Anne Liebtrau Hochschule für Musik und Tanz, Köln: Kompositionsklasse Annesley Black (Dozentin), Adrian Laugsch, Carmen Pomet, Carl-Noë Struck Musikvermittlung Corinna Vogel (Dozentin), Marion Leuschner (Dozentin), Junghon Chen, Vladislav Fedorov, Judtih Rosenbach, Kathrin Schmit, Clara Siegmund, Michael Terada, Simon Wangen, Mari Angeles del Valle Ruhr Universität Bochum: Szenische Forschung Sven Lindholm (Dozent), Cornelius Heuten, Alina Rohde
Performance/Musik Silas Eifler (Kontrabass), Tobias Gubesch (Klarinette), Alina Löwenich (Flöte), Leonard Spies (Gitarre), Tina Jücker

»Ein Fisch wird nur so groß wie sein Aquarium« Uraufführung/Premiere
Eine Stückentwicklung von Hannah Biedermann. Für alle ab 12 Jahren.
Premiere ist am Samstag, den 13. Mai 2023 um 19.30 Uhr in der Wartburg.
Informationen zu dieser Produktion des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden finden Sie unter folgendem Link: www.staatstheater-wiesbaden.de/download/38641/pe_ein_fisch_wird_nur_so_gross_wie_sein_aquarium.pdf

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 37 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑