Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Hier bin ich« nach dem Roman von Jonathan Safran Foer - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN»Hier bin ich« nach dem Roman von Jonathan Safran Foer - HESSISCHES...»Hier bin ich« nach dem...

»Hier bin ich« nach dem Roman von Jonathan Safran Foer - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere am 15. Februar 2019 um 19.30 Uhr im Kleinen Haus

In »Hier bin ich« erlebt Jacob den ganz normalen Familienwahnsinn: Ehefrau Julia entdeckt Jacobs geheimes Handy samt hochverdächtigen Kurznachrichten und denkt laut über die Scheidung nach, Sohn Sam soll in der Schule schmutzige Wörter auf einen Zettel geschrieben haben, Großvater Isaac muss ins jüdische Seniorenheim, Vater Irv hält seinen Sohn ohnehin für einen Versager – und mitten in der Dauerfamilienkrise sagt auch noch die israelische Verwandtschaft ihren Besuch an. Als besonderen Kunstgriff verbindet Foer in der Mitte des Romans die private Katastrophe mit einer von weltpolitischem Ausmaß: Israel wird von einem schweren Erdbeben erschüttert und in einen existenzbedrohenden Krieg gestürzt …

 

Der jüngste Roman »Hier bin ich« des amerikanischen Starautors Jonathan Safran Foer (»Alles ist erleuchtet«) stellt eine Fundgrube funkelnd-pointierter Dialoge dar, die nach Theaterbühne geradezu ruft. Nach dem Theater Bremen ist das Hessische Staatstheater Wiesbaden nun das zweite Haus, das sich an eine Theaterfassung des Romans wagt.

Und der Erfolgsautor Foer wird von einer Erfolgsautorin inszeniert: Die Regisseurin, Schauspielerin und Schriftstellerin Adriana Altaras (»Titos Brille«), die mit »Die jüdische Souffleuse« kürzlich ihr viertes Buch vorgestellt hat, führt erstmals in Wiesbaden Regie. In den Hauptrollen sind Adina Vetter – ehemaliges Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und eines der »Vorstadtweiber« aus der gleichnamigen Serie – sowie Tom Gerber zu sehen.

Regie Adriana Altaras
Bühne Gisbert Jäkel
Kostüme Jessica Karge
Video Gérard Naziri
Dramaturgie Wolfgang Behrens

Jacob Tom Gerber, Julia Adina Vetter Mark, Tamir Atef Vogel Irv, Rabbi 1 Uwe Kraus Deborah, Tierärztin, Rabbi 2 Barbara Spitz Sam Lenny Altaras, Camillo Guthmann Max Statisterie Benjy Statisterie

Die beiden nächsten Vorstellungstermine: 20. & 21. Februar 2019, jeweils um 19.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑