Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Guillermo Amaya wird Oberspielleiter des Theater für Niedersachsen-MusiktheatersGuillermo Amaya wird Oberspielleiter des Theater für...Guillermo Amaya wird...

Guillermo Amaya wird Oberspielleiter des Theater für Niedersachsen-Musiktheaters

Ab der Saison 2015/16 übernimmt der spanische Regisseur für zwei Spielzeiten die Position des Oberspielleiters im Musiktheater. Geplant ist, dass Amaya drei Inszenierungen pro Spielzeit am TfN realisieren wird.

 

Guillermo Amayas szenische Interpretation der Beethoven-Oper „Fidelio“ war und ist ein Publikumshit am Theater für Niedersachsen (TfN). Auch die kommende Vorstellung am Freitag, 30. Januar, um 19.30 Uhr im Großen Haus ist bereits fast wieder ausverkauft. Grund genug für den Hildesheimer Opern- und Generalmusikdirektor Werner Seitzer die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Regisseur fortzusetzen.

 

Guillermo Amaya wurde 1978 geboren wurde. Von 1996 bis 2000 besuchte er die Hochschule für Theater „RESAD“ in Madrid. Nach einem weiteren Abschluss in Theaterpädagogik folgte die Tätigkeit als freier Schauspieler. Parallel arbeitete er bei seinen ersten Produktionen als Regieassistent wie etwa beim „Festival Internacional de Teatro Clásico de Almagro“. 2008 bis 2011 war Guillermo Amaya am Theater Augsburg als Regieassistent und Abendspielleiter tätig, wo er u. a. mit Regisseuren wie Marcel Keller, Adriana Altaras, Peer Boysen und Manfred Weiss arbeitete. Am Theater Osnabrück inszenierte Guillermo Amaya in der Spielzeit 2011/12 die Spieltriebe 4-Produktion „Kompositionen Zwei“. 2012/13 führte er in Osnabrück Regie bei Donizettis „Der Liebestrank“ und in der aktuellen Spielzeit Regie beim Musical „Jekyll und Hyde“.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑