Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gelsenkirchen: „Carmen“ südafrikanischGelsenkirchen: „Carmen“ südafrikanischGelsenkirchen: „Carmen“...

Gelsenkirchen: „Carmen“ südafrikanisch

Am 20. April 2007, 20 Ihr, im KLeinen Haus steht „U-Carmen e-Khayelitsha“ in der Reihe „Film-Theater im Musiktheater im Revier“ auf dem Programm.

 

Als auf der 55. Berlinale 2005 „U-Carmen e-Khayelitsha“ (Carmen in Khayelitsha) als erster südafrikanischer Wettbewerbsfilm seit 25 Jahren gleich den Goldenen Bären gewann, war die Überraschung groß.

 

 

Groß, weil dem in Südafrika lebenden britischen Theater- und Opernregisseur Mark Dornford-May mit seiner Adaption von Bizets „Carmen“ auf südafrikanische Verhältnisse ein mutiger Transfer geglückt ist: eine genuin europäische Kunstform überführt er in das Medium Film und in die südafrikanischen Verhältnisse und versteht es, sowohl die Oper „Carmen“ in ihrer Fremdheit und Exotik wiederzubeleben als auch dem Leben im Township Khayelitsha – gerade auch aus südafrikanischer Sicht – einen „authentischen“ Ausdruck zu geben.

 

So singen und sprechen die Darsteller in Xhosa, und Bizets Musik wird durch traditionelle Gesänge ergänzt.

 

U-Carmen e-Khayelitsha

Südafrika 2005,

Regie, Buch: Mark Dornford-May;

Musik: Georges Bizet;

Buch, Dialoge: Pauline Malefane;

Buch: Charles Hazlewood, Andiswa Kedama;

Kamera: Giulio Biccari;

Darsteller: Pauline Malefane, Andile Tshoni, Zweilungile Sidloyi, Andiswa Kedama u. a.

 

Länge: 126 Min. FSK: ab 6 Jahren

 

Karten zum Preis von € 4,50 (inklusive Gebühren) an der Theaterkasse unter

Tel. 02 09 / 40 97-200.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑