Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festival 39. Heidelberger StückemarktFestival 39. Heidelberger StückemarktFestival 39....

Festival 39. Heidelberger Stückemarkt

29. April bis 8. Mai 2022

Das renommierte Festival spiegelt diesmal in analogen, hybriden und digitalen Formaten die aktuelle deutschsprachige Gegenwartsdramatik. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie können in diesem Jahr erstmals wieder namhafte deutschsprachige und internationale Gastspiele nach Heidelberg eingeladen und vor Ort gespielt werden. Thematisch prägen Perspektivwechsel – Klassikerüberschreibungen und auch speziell feministische Perspektiven – das Programm.

 

Copyright: Jörg Brüggemann

Analog, digital, hybrid und Audio
Nach dem großen Erfolg des neuen Formats Netzmarkt im letzten Jahr werden weiterhin drei aktuelle und ausschließlich für den digitalen Raum konzipierte Produktionen im Programm berücksichtigt. Das Herzstück des Festivals, die deutschsprachigen und internationalen Autor*innenlesungen, werden inklusive Nachgesprächen und Preisverleihung zum ersten Mal in der Geschichte des Heidelberger Stückemarkts hybrid stattfinden, gleichzeitig als Live-Stream sowie für das Publikum vor Ort aus dem Zwinger 3. Ebenso zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals wird das Gewinnerstück des SWR Hörspielpreises 2021, »Peeling Oranges« von Patty Kim Hamilton, zum Festivalstart als SWR2-Hörspielproduktion uraufgeführt, Sendetermin ist der 30. April 2022.

Die Eröffnung des Festivals findet am 29. April 2022 mit der Premiere von Svenja Viola Bungartens »Maria Magda« im Zwinger 3 statt; das feministisch geprägte Gewinnerstück des Autor*innnenpreises 2021 wird von Heidelbergs Oberspielleiterin Brit Bartkowiak inszeniert. Für den deutschsprachigen Autor*innenpreis 2022 wurden aus insgesamt 81 Einsendungen neue Stücke von Philipp Gärtner, Miriam V. Lesch, Leo Meier, Ivana Sokola, Paula Thielecke sowie dem DIEZEN Kollektiv (Katharina Kern, Lena Reißner, Rosa Rieck) ausgewählt, die Lesungen für den von der Manfred Lautenschläger-Stiftung finanzierten Preis finden am 30. April und 1. Mai 2022 hybrid im Zwinger 3 sowie zeitgleich als Live-Stream statt. Nach jeder Lesung wie auch nach allen Gastspielen findet ein Publikumsgespräch statt.

Für den Nachspielpreis, verbunden mit einer Einladung zu den Autor:innentheatertagen in Berlin, gehen am 1. Mai Sibylle Bergs »In den Gärten oder Lysistrata Teil II« des Düsseldorfer Schauspielhauses, am 4. Mai Thomas Melles »Ode« des Schauspiels Köln und am 5. Mai 2022 Sivan Ben Yishais »Die Tonight, Live Forever oder Das Prinzip Nosferatu« des Staatstheaters Nürnberg ins Rennen. Für den vom Heidelberger Unternehmerehepaar Bettina Schies und Klaus Korte, KORTE Bauteile GmbH gestifteten Jugendstückepreis sind »C0N5P1R4.CY [Keine Zufälle]« von Konradin Kunze und Ensemble vom MOKS Bremen (am 2. Mai im Programm), Angela Lehners »Vater Unser« vom Staatstheater Hannover (5. Mai) und Juliane Pickels »Krummer Hund« vom Theater an der Parkaue Berlin (5. und 6. Mai 2022) nominiert. Das Gewinnerstück des Mülheimer Kinderstückepreises, »Löwenherzen« von Nino Haratischwili, ist am 3. Mai 2022 zu Gast in Heidelberg.

Fokus auf Gastland Spanien am 7. und 8. Mai 2022

Die Lesungen des internationalen Autor*innenwettbewerbs sind für den 7. Mai 2022 geplant, die ausgewählten spanischen Stücktexte wurden eigens für den Wettbewerb übersetzt. Der Preis, gestiftet durch das Land Baden-Württemberg, wird zusammen mit den Preisen der anderen Wettbewerbe zum Festivalende am 8. Mai 2022 von der Stückemarkt-Jury vergeben. Gastland des Festivals ist in diesem Jahr Spanien, das auch Gastland der Frankfurter Buchmesse 2022 ist. Nach der Eröffnung des Gastland-Programms am 7. Mai sind neben den Lesungen die Gastspiele »Die Erklärungen« von Los Bárbaros und »Fragen ans Universum« von José M. Mora am 7. Mai sowie »Birdie« von Agrupacíon Señor Serrano und »Othello« des Teatro Nacional São João & Voadora am 8. Mai 2022 in Heidelberg zu sehen; die spanischen Gastspiele werden mit deutschen Übertiteln gespielt. Ein Podiumsgespräch über Theater in Spanien wird am 8. Mai 2022 angeboten.

Ausschließlich für den digitalen Raum wurden von Netzmarkt-Kuratorin Lea Goebel die Produktionen »Dark Room Revisited« des Maxim Gorki Theaters Berlin (Filmvorführung am 3. Mai), »Princess Hamlet« vom Theater Rampe Stuttgart (Filmvorführung am 6. Mai 2022) sowie die Smartphone-App Loulu von onlinetheater.live ausgewählt.

Wie aus Zeiten vor Corona gewohnt, ergänzen zudem eine große Zahl hochrangiger Uraufführungen als Gastspiele das Programm in Heidelberg, so werden »Der Geldkomplex« des Theaters Münster am 29. April, »R-Faktor« der Münchner Kammerspiele und der Otto Falckenberg Schule sowie »Das neue Leben« vom Schauspielhaus Bochum am 30. April, »Revue. Über das Sterben der Arten« des Theaters Bremen am 1. Mai, »White Passing« des Schauspiels Leipzig in Kooperation mit dem Deutschen Theater Berlin am 2. Mai, die Stückentwicklung »Baby Don’t Hurt Me« des Theaterhauses Jena am 3. Mai, »Oxytocin Baby« vom Schauspielhaus Wien am 4. Mai, sowie »Who Cares – Können Roboter pflegen?« der Münchner Kammerspiele am 6. Mai 2022 in Heidelberg zu sehen sein. Ein für das Festivalzentrum auf dem Theaterplatz geplantes Rahmenprogramm vervollständigt das diesjährige Festival und wird bald unter www.heidelberger-stueckemarkt.de zu finden sein.

Programm des 39. Heidelberger Stückemarkts und alle Infos zum Ticketverkauf unter www.theaterheidelberg.de und www.heidelberger-stueckemarkt.de

Weitere Informationen sowie Karten unter www.theaterheidelberg.de oder an der Theaterkasse, Theaterstraße 10; 06221 | 58 20 000; tickets@theater.heidelberg.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 24 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑