Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Fass mich nicht an!“ in der Kammeroper Frankfurt „Fass mich nicht an!“ in der Kammeroper Frankfurt „Fass mich nicht an!“...

„Fass mich nicht an!“ in der Kammeroper Frankfurt

Die Premiere: Mittwoch, 15. November, im Gallus Theater, Kleyerstr. 15 (erreichbar mit S-Bahn und Straßenbahn Haltestelle Gallus Warte):

Ein szenisch-musikalisches Rezital über das Leben zweier Pianisten,

mit Werken von

Rachmaninow, Chopin, Ravel, Mozart, Scarlatti, Mussorgski,

Lutoslawski, Brahms,

Poulenc, Bernhard, Schubart, T. Mann, Wagner, Rilke, Hofmannsthal und

Lasker- Schüler.

 

Zwei Pianisten sind drei Paare: Mann und Frau, Mann und Klavier, Frau und Klavier. Die Kammeroper Frankfurt begleitet die beiden Protagonisten auf ihrer intensiven Lebensreise durch dieses manchmal nicht einfache Beziehungsgeflecht.

Mit viel Persönlichkeit, gleichzeitig jedoch auch notwendiger Distanz zum eigenen Tun reflektieren zwei Pianisten über Glanz und Elend ihres ebenso intimen wie öffentlichen Berufs. Diese Perspektive erlaubt den Blick auf den schönsten aller Berufe mit allen Licht- und Schattenseiten, entpuppt sich die göttliche Muse doch zuweilen auch als grausame, tückische Dämonin. Zwischen Lampenfieber und Applausgeilheit, zwischen kleinlichen Versagensängsten und euphorischer Omnipotenz wird ganz nebenbei auch das Geheimnis gelüftet, warum Musiker nicht kochen können.

 
Mitwirkende: Petra Woisetschläger, Thorsten Larbig u.a.

Inszenierung: Rainer Pudenz
Kostüme: Margarete Berghoff

Weitere Aufführungen: Sa. 18., So. 19., So. 26 November
jeweils um 20 Uhr

Ihre Karten können Sie im Gallus Theater unter 069 75 80 60 20 oder <link>info@gallustheater.de

vorbestellen.

 

 

Vorverkauf:

Gallustheater

069-7580600

und an der Abendkasse

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑