Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Don Giovanni", Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Krefeld und Mönchengladbach"Don Giovanni", Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Krefeld..."Don Giovanni", Dramma...

"Don Giovanni", Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart, Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere: 10. Mai, 19.30 Uhr, Theater Krefeld. -----

Don Giovanni, der größte Verführer aller Zeiten, liebt die Frauen. Mit Donna Anna tritt allerdings zum ersten Mal eine Frau in sein Leben, an der er sich die Zähne ausbeißen wird. Was wirklich geschah, als er sich nächtens bei ihr einschlich, bevor er auf der Flucht ihren Vater, den Komtur, ermordete, das wird für immer ein Geheimnis bleiben.

Als jedoch nach dieser Episode auch die nächste Eroberung fehlschlägt und sich dafür eine „Altlast“, nämlich Donna Elvira, Bahn bricht, hat er gleich drei Frauen und einen Mord am Hals. Mit Hilfe seines

gewieften Dieners Leporello versucht Don Giovanni sich aus der immer enger werdenden

Schlinge zu befreien.

 

Nach der Produktion Die Hochzeit des Figaro in der Spielzeit 2012/13 widmet sich Regisseur Kobie van Rensburg in seiner neuen Arbeit der berühmten Don Juan-Adaption von Wolfgang Amadeus Mozart und Lorenzo da Ponte. Van Rensburgs Inszenierungen sind geprägt von seinem großen musikalischen Wissen, der klugen und lebendigen Personenregie und dem Einsatz künstlerisch wie inhaltlich atemberaubender Videoprojektionen.

 

Musikalische Leitung: Alexander Steinitz

Inszenierung: Kobie van Rensburg

Bühne und Kostüme: Dorothee Schumacher, Lutz Kemper

Choreinstudierung:: Maria Benyumova

Dramaturgie: Ulrike Aistleitner

 

Mit: Debra Hays/Izabela Matula, Elena Sancho Pereg, Susanne Seefing/Sophie Witte; Bondo Gogia, Andrew Maginley, Martin-Jan Nijhof, Andrew Nolen, Michael Siemon, Matthias Wippich;

Chor und Statisterie; Niederrheinische Sinfoniker

 

Weitere Termine:14.5., 16.5., 27.5., 6.6., 15.6., 22.6., 28.6.; 5.7.(18 Uhr).

 

Wenn nicht anders angegeben, beginnen die Vorstellungen um 19.30 Uhr.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑