Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE ORCHESTERPROBE von Federico Fellini im THEATER BIELEFELDDIE ORCHESTERPROBE von Federico Fellini im THEATER BIELEFELDDIE ORCHESTERPROBE von...

DIE ORCHESTERPROBE von Federico Fellini im THEATER BIELEFELD

PREMIERE 08.09., 19:30 Uhr, Stadttheater. -----

Die Mitglieder eines Orchesters haben sich zu einer Probe für einen Konzertabend zusammengefunden. Doch Machtkämpfe, Eitelkeiten, Intrigen und abstruse gewerkschaftliche Forderungen verhindern ein geordnetes Spiel.

 

Weinerlich schwärmt der divenhaft-diktatorische Dirigent von der guten alten Zeit, als man ihn noch respektiert und in der Musik etwas Magisches gesehen habe. Währenddessen proben die Musiker den Aufstand: »Nieder mit der Musik der Macht! Nieder mit der Macht der Musik!« Die gemäßigten Reformer fordern, den Dirigenten durch ein riesenhaftes Metronom zu ersetzen – die radikalen Revolutionäre wollen ihn dagegen ganz abschaffen. Alles eskaliert in einer Gewaltorgie. Bis plötzlich die Wände der Konzerthalle einstürzen und die Harfenistin unter den Trümmern begraben wird. In die entstandene Stille hinein beginnt der Maestro erneut zu dirigieren und plötzlich finden alle Spieler in verzweifelter Harmonie zusammen.

 

Federico Fellini drehte sein filmisches Kammerspiel Die Orchesterprobe im Jahr 1978. Im Kontext seiner Zeit wird das Werk oft als Darstellung der Wirrnisse des italienischen Staatsapparats gedeutet. Aus heutiger Sicht lässt sich der Stoff als eine sehr viel allgemeiner gefasste gesellschaftspolitische Allegorie verstehen, die mit großer formaler Klarheit die inneren Widersprüche des demokratischen Systems als einer Gemeinschaft von Einzelnen thematisiert.

 

Inszenierung Michael Heicks

Bühne Annette Breuer

Kostüme Anna Sörensen

Choreographie Claudia Braubach/Gregor Zöllig

Musik und Musikalische Einstudierung Christian van den Berg

Dramaturgie Franziska Betz

 

Mit Karsten Ahrnke, Oliver Baierl, Therese Berger, Georg Böhm, Omar El-Saeidi, Lukas Graser, Niklas Herzberg, Stefan Imholz, Jan Kämmerer, Nicole Paul, Anton Pleva, Carmen Priego, Janco Lamprecht, Nicole Lippold, Karla Trippel, Helmuth Westhausser, John Wesley Zielmann

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑