Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsches Theater in Göttingen: ZIRKUS – ein dokumentarisches Kunst-Stück der werkgruppe2Deutsches Theater in Göttingen: ZIRKUS – ein dokumentarisches Kunst-Stück der...Deutsches Theater in...

Deutsches Theater in Göttingen: ZIRKUS – ein dokumentarisches Kunst-Stück der werkgruppe2

Premiere 8. Juni 2012, 20:00 Uhr, in der Saline Luisenhall -----

»Die bunte Zirkuswelt ist nicht nur so eine Glitzersache, da gehört viel, viel mehr dazu…« Basierend auf Interviews mit Zirkusfamilien aus ganz Deutschland, blickt die Inszenierung hinter die Kulissen der Manege auf ein Leben voll harter Arbeit, mangelnder sozialer Fürsorge, steter finanzieller Sorgen und auf das Ringen um die Gunst des Publikums.

Die Zirkusmenschen existieren mitten unter uns als eine geschlossene Gruppe, die sich abschottet und die ihre Lebensaufgabe darin sieht, uns – das Publikum – zu beglücken. Aber um welchen Preis geschieht dies? Und warum ist der Zirkus wichtig für unsere Gesellschaft? ZIKRUS ist ein Theaterprojekt über die utopischen Momente der Schwerelosigkeit und die versuchsweise Neuordnung der Welt mit Leib und Leben und nach FRIEDLAND und SOLDATEN die dritte Koproduktion des DT und der freien werkgruppe2.

 

Die Inszenierung von Julia Roesler entsteht in Kooperation mit dem DT, der Kunsthalle Wien und der Saline Luisenhall.

 

Inszenierung Julia Roesler,

Musik Insa Rudolph,

Ausstattung Nicola Antonia Schmid,

Dramaturgie Silke Merzhäuser;

 

mit Franziska Roloff, Isabelle Stolzenburg; Nikolaus Kühn, Karl Miller; Musiker Marie-Theres Haertel, Insa Rudolph, Jan Schreiner

 

weitere Vorstellungen am 14., 15. und 16. Juni 2012 sowie im Juli und August; Beginn jeweils 20:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑