Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Ich bin der Wind" von Jon Fosse, Theater KonstanzDeutsche Erstaufführung: "Ich bin der Wind" von Jon Fosse, Theater KonstanzDeutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Ich bin der Wind" von Jon Fosse, Theater Konstanz

am Freitag, den 16.10.2009 im Stadttheater

 

Zwei namenlose Männer auf einem Segelboot inmitten der norwegischen Schären, der Eine und der Andere. Sind sie Freunde, ein Lebender und ein Toter oder ein und dieselbe Person?

Der Eine versucht sich zu erklären, der Andere versucht zu verstehen. Der Eine hält die Geräusche und die Gesellschaft von anderen nicht aus. Aber wenn er allein ist, erträgt er sich selbst nicht, fühlt sich schwer wie ein Stein und sehnt sich nach seinem Verschwinden. Der Andere hat Angst vor dem offenen Meer, akzeptiert aber das Leben so, wie es ist. Beide müssen feststellen, dass Wörter immer uneigentlich sind und das Wesentliche nicht ausdrücken können.

 

Sie treiben in ihrem Boot, bis sie in einer kleinen Bucht ankern und dort einen kurzen Moment der Zufriedenheit, vielleicht sogar des Glücks erleben – beim Essen, Trinken und im gemeinsamen Gespräch. Schließlich aber legen sie ab. Der Eine steuert immer weiter auf das offene Meer hinaus. Und plötzlich ist er verschwunden. Er ist fort. Fort mit dem Wind. Er ist der Wind.

 

Fosse schreibt in seinem Vorwort, das Stück spiele auf einem imaginierten Segelboot. Mit dieser Ambivalenz zwischen Abstraktion und Konkretion spielt auch die Inszenierung von Wulf Twiehaus. Das Bühnenbild weckt Bootsassoziationen, ohne diese allzu sehr zu konkretisieren. Das Flirrende, Schwankende des Texts und seiner Figuren interessiert den Regisseur. Zur

Verstärkung der besonderen Atmosphäre, die Fosses Stücke aufgrund ihrer reduziertmusikalischen Sprache innewohnt, wird Stefan Baumann das Bühnengeschehen live auf dem Cello begleiten.

 

Inszenierung Wulf Twiehaus |

Ausstattung Katrin Hieronimus |

Musik/Cello Stefan Baumann

 

Mit Alexander Peutz (Der Eine) und Odo Jergitsch (Der Andere)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑