Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER BESUCH DER ALTEN DAME, Ballett von Steffen Fuchs nach Friedrich Dürrenmatt, Theater KoblenzDER BESUCH DER ALTEN DAME, Ballett von Steffen Fuchs nach Friedrich...DER BESUCH DER ALTEN...

DER BESUCH DER ALTEN DAME, Ballett von Steffen Fuchs nach Friedrich Dürrenmatt, Theater Koblenz

Premiere am Samstag, den 27. September 2014 um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

Friedrich Dürrenmatts schwarze Komödie über Schuld, Gier und Verführbarkeit dient als die literarische Vorlage für Steffen Fuchs' Handlungsballett, das vom Meander Quartett und Olga Bojkova-Bicanic mit bedeutenden kammermusikalischen Werken des 19. und 20. Jahrhunderts live begleitet wird.

 

Claire Zachanassian, die reichste Frau der Welt, kehrt in ihr heruntergekommenes Heimatstädtchen Güllen zurück. Als junge Frau musste sie die Stadt verlassen, nachdem sie durch eine Intrige ihres Geliebten Alfred Ill in einem Schauprozess zu Unrecht verurteilt wurde. Claire fordert nun nach vielen Jahren Vergeltung und bietet der Stadt eine Milliarde Dollar, sobald man ihr Alfred Ill tot vor die Füße legt. Die Bewohner von Güllen geraten durch das unmoralische Angebot, das ihnen eine Zukunft im Wohlstand verheißt, in einen Gewissenskonflikt, während Alfred Ill sich mit seiner Schuld auseinandersetzen muss.

 

„Die ,Alte Dame' ist ein böses Stück, doch gerade deshalb darf es nicht böse, sondern muss aufs humanste wiedergegeben werden, mit Trauer, nicht Zorn, doch auch mit Humor. Denn nichts schadet dieser Komödie, die tragisch endet, mehr als tierischer Ernst.“ (Friedrich Dürrenmatt)

 

Mit Musik von Frédéric Chopin, Camille Saint-Saëns, Paul Hindemith und Henryk Górecki

 

Choreografie: Steffen Fuchs

Bühne: Lucia Becker

Kostüme: Sasha Thomsen

Dramaturgie: Juliane Wulfgramm

 

Mit: Martina Angioloni, Yolanda Bretones Borra, Iriana Golovatskaia, Lisa Gottwik, Asuka Inoue, Clara Jörgens, Kaho Kishinami, Tom Bergmann, Pierre Doncq, Arkadiusz Glebocki, Alexey Lukashevich, Rory Stead, Michael Waldrop, Nathaniel Yelton und Raphaela Crossey als Claire Zachanassian

 

Meander-Quartett

Olga Bojkova-Bicanic

Statisterie des Theaters Koblenz

 

Werkeinführung 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Oberen Foyer

Publikumsgespräch am 05. Dezember 2014 im Anschluss an die Vorstellung

 

Weitere Vorstellungen: 02./ 19./ 22. Oktober; 09./ 15./ 18./ 30. November

 

Kontakt, Karten und Informationen:

Theaterkasse im FORUM CONFLUENTES, Zentralplatz 1, täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, Tel.: (0261) 129 2840 & 129 2841

Internet: www.theater-koblenz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑