Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Das heilige Experiment» von Fritz Hochwälder | Theater Orchester Biel Solothurn «Das heilige Experiment» von Fritz Hochwälder | Theater Orchester Biel... «Das heilige...

«Das heilige Experiment» von Fritz Hochwälder | Theater Orchester Biel Solothurn

Premiere Solothurn: Samstag, 02. September 2017, 19:00, Stadttheater

Premiere Biel: Donnerstag, 21. September 2017, 19:30, Stadttheater. -----

Der moderne Politkrimi über das Ende des Jesuitenstaats in Paraguay wurde 1943 am damaligen Städtebundtheater Biel-Solothurn uraufgeführt, später in der ganzen Welt gespielt und ist nun in einer Inszenierung von Katharina Rupp wieder auf den TOBS-Bühnen zu sehen.

 

 

 

Paraguay im 17. Jahrhundert. Spanien und Portugal machen über den südamerikanischen Kontinent mit seinen scheinbar endlosen Reichtümern her. Mit der Absicht, die indigene Bevölkerung zu missionieren, reisen auch zahlreiche Vertreter des jesuitischen Ordens in die neue Welt. Im Gegensatz zu den anderen, auf Gewinn und Reichtum ausgerichteten Kolonialmächten streben die Jesuiten die Bildung eines Staates nach sozialen, heute fast kommunis-tisch anmutenden Prinzipien an. Dieses «heilige Experiment» erweist sich als höchst erfolgreich, das Reich der Jesuiten floriert und breitet sich aus. Bald ist es dem spanischen König und der katholischen Kirche ein Dorn im Auge. 1767 stellen aus Europa angereiste Gesandte die südamerikanischen Jesuiten vor ein Ultimatum: Den immer eigenständiger werdenden «Staat im Staate» aufzugeben oder mit ihm gewaltsam unterzugehen.

 

In seinem Schauspiel «Das heilige Experiment» beleuchtet der österreichische Dramatiker Fritz Hochwälder (1911 – 1986) die letzten Stunden des Jesuitenordens in Paraguay. Vor dem Hintergrund realer Ereignisse entwickelt Hochwälder ein hochdramatisches Kammerspiel, in welchem sich die geistlichen Führer der Jesuiten, die indigene Bevölkerung und die Vertreter der spanischen Krone ein schlussendlich tödlich verlaufendes Machtspiel liefern. Zwischen religiösem Eifer, Gier nach weltlichen Reichtümern und politischen Intrigen verleiht der Autor seinen Protagonisten höchst menschliche Züge. Sie sind gezwungen, sich zwischen ihrem individuellen Gewissen und dem kollektiven Druck zu entscheiden – so vermag die Geschichte trotz der historischen Distanz das heutige Publikum zutiefst zu berühren.

 

«Das heilige Experiment» wurde 1943 am damaligen Städtebundtheater Biel-Solothurn uraufgeführt. Hochwälder hatte während des dritten Reichs aus seiner Heimat fliehen müssen und im Theaterbetrieb einen Ort für sich gefunden. «Viele erfolgreiche Aufführungen», vermerkt die «Bieler Chronik» zur Uraufführung des Jesuiten-Dramas, in der Tat wurde das Stück später weltweit unter anderem am Wiener Burgtheater oder in französischer Übersetzung in Paris nachgespielt.

 

Zum 250. Gedenkjahr des paraguayischen Jesuitenstaates und fast 75 Jahre nach seiner Uraufführung kommt «Das heilige Experiment», inszeniert durch TOBS-Schauspieldirektorin Ka-tharina Rupp, wieder auf die Bühnen in Solothurn und Biel. Die beiden Hauptkontrahenten werden von Günter Baumann und Michael Lucke gespielt, Tom Kramer stellt sich als neues Ensemblemitglied dem Publikum von Theater Orchester Biel Solothurn vor 

 

Inszenierung Katharina Rupp

Bühnenbild Cornelia Brunn

Kostüme Tanja Liebermann

Sounddesign Olivier Truan

Dramaturgie Margrit Sengebusch

 

Alfonso Fernandez, S.J., Provinzial Günter Baumann

Rochus Hundertpfund, S.J., Superior Vilmar Bieri

William Clarke, S.J., Prokurator Tom Kramer

Ladislaus Oros Ernst C. Sigrist

Don Pedro de Miura Michael Lucke

Don Esteban Arago Julian Boine

Don Miguel Villano Jörg Seyer

Lorenzo Querini Marcus Mislin

Andre Cornelis Daniel Hajdu

Carlos Gervazoni, Bischof von Buenos Aires /

Naguacu, Kazike der Guaranì Werner Biermeier

José Bustillos, Gutsbesitzer Hanspeter Bader

Garcia Queseda, Gutsbesitzer /

Acatu, Kaize der Guaranì Lou Elias Bihler

 

Statisterie von Theater Orchester Biel Solothurn

 

Dauer: ca. 2 Stunden 15 Minuten (inkl. Pause)

Werkeinführung jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

 

Vorstellungsdaten

Solothurn, Stadttheater

Sa 02.09.17 19:00 Premiere

Mi 06.09.17 19:30

Fr 15.09.17 19:30

Sa 16.09.17 19:00

Di 17.10.17 19:30

Do 19.10.17 19:30

So 22.10.17 17:00

Fr 03.11.17 19:30

 

Biel, Stadttheater

Do 21.09.17 19:30 Premiere

Mi 27.09.17 19:30

Fr 29.09.17 19:30

Sa 07.10.17 19:00

So 05.11.17 17:00

Di 07.11.17 19:30

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

KOMPAKTES KLANGBILD -- Neue CD: Anton Bruckners Sinfonie Nr. 1 in c-Moll bei Capriccio

Die genetische Themenaufstellung sticht schon bei Anton Bruckners erster Sinfonie in c-Moll deutlich hervor, die hier mit dem Bruckner Orchester Linz unter der kompetenten Leitung von Markus Poschner…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑