Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CHOREOGRAFISCHE WERKSTATT: "Battleground – Kampfzone" im Srtaatstheater KasselCHOREOGRAFISCHE WERKSTATT: "Battleground – Kampfzone" im Srtaatstheater KasselCHOREOGRAFISCHE...

CHOREOGRAFISCHE WERKSTATT: "Battleground – Kampfzone" im Srtaatstheater Kassel

Premiere Mittwoch, 1. Juli, 20.15 Uhr, tif – Theater im Fridericianum

 

In der Choreografischen Werkstatt stellen sich die Tänzerinnen und Tänzer des Staatstheaters Kassel mit eigenen choreografischen Arbeiten dem Publikum vor.

Battleground bedeutet das Aufeinandertreffen von scheinbar Unvereinbarem auf begrenztem Raum, der Zusammenstoß an der Peripherie, Grenzüberschreitung in jeder Hinsicht. Battleground ist allgegenwärtig, nicht ausschließlich in Kriegsgebieten und virtuellen Kampfzonen des World Wide Web, sondern auch im täglichen Zusammenstoßen von Menschen und Kulturen in ihrer Alltagswelt. »Der Krieg ist nichts als ein erweiterter Zweikampf.“, schrieb Carl von Clausewitz. „Wollen wir uns die Unzahl der einzelnen Zweikämpfe, aus denen er besteht, als Einheit denken, so tun wir besser, uns zwei Ringende vorzustellen. Jeder sucht den anderen durch physische Gewalt zur Erfüllung seines Willens zu zwingen; sein nächster Zweck ist, den Gegner niederzuwerfen und dadurch zu jedem ferneren Widerstand unfähig zu machen.“

 

Choreografien: Tanzensemble des Staatstheaters Kassel, Dramaturgie: Thorsten Teubl, Austattung: Matthieu Götz Licht: Christian Franzen Sound: Christian Düchtel

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑