Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
AUGEN : : BLICKE - Ein Schaufensterstück mit Texten von Peter Stamm - Stadttheater BernAUGEN : : BLICKE - Ein Schaufensterstück mit Texten von Peter Stamm -...AUGEN : : BLICKE - Ein...

AUGEN : : BLICKE - Ein Schaufensterstück mit Texten von Peter Stamm - Stadttheater Bern

Premiere 9. Juni 2012, 20 Uhr, Warenhaus Loeb, Schaufenster, Spitalgasse 47–51. -----

Zum Abschluss der Saison und der Schauspielleitung von Erich Sidler wird eine Produktion gezeigt, bei der alle Ensemblemitglieder ein letztes Mal gemeinsam nicht auf der Bühne, aber auf Berner Boden stehen: Die Stadt wird zur Bühne, das Schaufenster des Warenhaus LOEB als Fensterm zur Welt zum Zuschauerraum.

AUGEN :: BLICKE versammelt in der Fassung von Karla Mäder und Bernhard Mikeska kurze Texte des Schweizer Autors Peter Stamm zu einer Collage über die Flüchtigkeit des Daseins, des Miteinanders und die Magie des ganz normalen Lebens, das spannend wie jedes Theaterstück sein kann.

 

Die Schaufensterfront des Warenhauses LOEB wird für eine begrenzte Anzahl Vorstellungen zum Zuschauerraum. Der Blick des Zuschauers fällt auf die gegenüberliegende Heiliggeistkirche. Die Lauben an der Spitalgasse werden zum Spielort, die Strasse zur Bühne. Das Schauspielensemble des

Theaters mischt sich in den Strom der Passanten. Wartende, Neugierige, Spaziergänger, Hunde, Busse, Strassenbahnen, Lieferwagen, Velofahrer, alle und alles wird Teil des Spiels. Stimmen und Geräusche von der Strasse dringen durch die Schaufensterscheiben. Wer spricht? Was ist echt? Was ist inszeniert?

 

Die Stadt und ihr Alltag werden zur Kulisse – die Glaubwürdigkeit der Realität steht auf dem Spiel. Der Zuschauer im Schaufenster kann aus einer ungewöhnlichen Perspektive einen neuen Blick auf einen vertrauten Ort werfen und den Alltag mit anderen Augen erleben. Und erlebt dabei zugleich sich selbst in einer neuen Rolle: Der Beobachter im Schaufenster wird zum Beobachteten, der sich den Blicken der Menschen jenseits der Glasscheibe ausgesetzt sieht.

 

Mit diesem theatralischen Experiment erweitert der Regisseur Bernhard Mikeska den Theaterraum in den Stadtraum Berns hinein. Seine szenischen Installationen sind Inszenierungen von Raum und Zeit. Er entwickelt neue Spielarten im Umgang mit Theater- und Beobachtungskonventionen. Seine «site specific»-Performances suchen nach dem Fiktiven in der realen Welt und lassen wohlbekannte Orte in einem neuen Licht erscheinen.

 

Inszenierung Bernhard Mikeska

Bühne / Kostüme Romy Springsguth

 

Mit

Henriette Cejpek, Mona Kloos, Sabine Martin, Milva Stark, Philip Hagmann, Andri Schenardi, Ernst C. Sigrist, Diego Valsecchi, Stefano Wenk

 

Weitere Vorstellungen: 11.( 18.00 Uhr )/12.( 18.00 Uhr )/ 13.( 18.00 Uhr )/ 14.( 18.00 & 20.00 Uhr )/ 15.( 18.00 & 20.00 Uhr )/ 16.( 18.00 & 20.00 Uhr )/ 18.( 18.00 Uhr )/ 19.( 18.00 Uhr )/ 20.( 18.00 Uhr )/ 21.( 18.00 & 20.00 Uhr )/ 22.( 18.00 & 20.00 Uhr )/ 23. Juni ( 18.00 & 20.00 Uhr )

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑