Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anton Tschechows Komödie »Die Möwe« im Nationaltheater MannheimAnton Tschechows Komödie »Die Möwe« im Nationaltheater MannheimAnton Tschechows Komödie...

Anton Tschechows Komödie »Die Möwe« im Nationaltheater Mannheim

Premiere ist am Freitag, 29. November um 19.30 Uhr im Schauspielhaus

Hausregisseur Christian Weise beschreibt in Tschechows Komödie »Die Möwe«, in der alle die falschen Personen lieben, eine Gesellschaft im Konflikt zwischen Aufbruchsstimmung und Handlungsunfähigkeit. László Branko Breiding ist der junge Schriftsteller Konstantin, der mit seinem neuen Stück nicht weniger als die Revolution des angestaubten Theaterbetriebs im Sinn hat.

 

Doch die Auflehnung gegen die Elterngeneration scheitert kläglich, sein Debüt wird vom Publikum zerrissen. Vor allem seine Mutter, die gestandene Schauspielerin Arkadina – gespielt von Publikumsliebling Johanna Eiworth – hat kein Verständnis für die »neuen Formen«.

Mit: Johanna Eiworth, László Branko Breiding, Boris Koneczny, Vassilissa Reznikoff, Eddie Irle, Almut Henkel, Sarah Zastrau, Christoph Bornmüller, Patrick Schnicke, Rocco Brück und Jens Dohle      

Die nächsten Vorstellungen finden am 13. und 19. Dezember statt.

Karten sind ab 8,50 Euro (ermäßigt 6,40 Euro) an der Theaterkasse unter
T 0621 1680 150 oder unter www.nationaltheater-mannheim.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑