Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Amadeus Superstar« von Nina Kupczyk - Bühnen Halle »Amadeus Superstar« von Nina Kupczyk - Bühnen Halle »Amadeus Superstar« von...

»Amadeus Superstar« von Nina Kupczyk - Bühnen Halle

Premiere 02. Dezember 2022 um 20:00 Uhr, Neues Theater-Kammer

Eine theatral-psychologische Stückentwicklung, eine Suche nach dem Menschen Mozart, über den weniger bekannt ist, als der Geniekult Glauben machen will. Als Wunderkind beschenkte Wolfgang Amadeus Mozart bereits mit drei Jahren Kaiser, Könige und Fürsten und reiste dafür durch ganz Europa. Bis heute beliefert er uns mit seiner Musik, über deren Gründe der Entstehung wir jedoch recht wenig wissen. Vielmehr ranken sich Begriffe wie »Wunderkind« und »Genie« um den viel zu früh verstorbenen Musiker. 

 

Copyright: Bühnen Halle

Wolfgang Amadeus Mozart ist durch die Zeiten hinweg Projektionsfläche für die Sehnsucht nach dem Außergewöhnlichen und nach Berühmtheit geworden. Doch wer ist der Mensch hinter den Mythen, hinter den kollektiven Ermächtigungen seiner Werke durch unseren Musikmarkt?  Und wie funktioniert Berühmtheit in Strukturen, die sich auf Schlagzeilen, Castingshows, Trends und politische Interessen stützen und damit oft das Authentische verhindern?

Autorin und Regisseurin Nina Kupczyk entwirft in »Amadeus Superstar« auf Grundlage der historischen Figur Mozart eine fiktive Handlung. Der Komponist Max van der Rose hat dazu zeitgenössische Klangräume, Sounds und Tracks entwickelt.

    Regie & Text Nina Kupczyk
    Komposition & Sound Max van der Rose
    Bühnenbild Nicolaus-Johannes Heyse
    Kostüme Jenny Schall
    
    Amadeus 1 Matthias Walter
    Amadeus 2 Franziska Hayner
    Amadeus 3 Enrico Petters
    Nannerl Judith Mahler
    Colloredo Hagen Ritschel
    Leopold Till Schmidt
    
    Chor der Voyeure | Mitwirkende des Jugendchores der Oper Halle Jesper Vöcks
    Julius Gittner
    Laura Weiske
    Leann-Sue Wagner
    Martin Wolff
    Fabian Brendel
    Lorenz Simon
    Aischa Westerholz

Weitere Vorstellungen: 03.12. & 28.12. je 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑