Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
10 Jahre »Opera piccola« Hamburg: »Die Schneekönigin« von Pierangelo Valtinoni10 Jahre »Opera piccola« Hamburg: »Die Schneekönigin« von Pierangelo Valtinoni10 Jahre »Opera piccola«...

10 Jahre »Opera piccola« Hamburg: »Die Schneekönigin« von Pierangelo Valtinoni

Premiere: 6. Februar 2011, 17.00 Uhr auf Kampnagel Hamburg

 

Andersens Märchen von der Schneekönigin war die Vorlage für Valtinonis mitreißende Oper für Kinder ab sechs Jahren. Gerda und Kay sind die besten Freunde.

Jeden Tag verbringen sie zusammen – bis eines Tages im Winter die Schneekönigin auftaucht. Fasziniert folgt ihr Kay in ihr kaltes Reich im hohen Norden. Gerda vermisst ihren Freund schmerzlich und will ihn suchen: Sie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise und kommt bis nach Lappland. Kann sie Kay aus dem Bann der Schneekönigin befreien?

 

Mit »Die Schneekönigin« von Pierangelo Valtinoni nach dem Märchen von Hans Christian Andersen geht die zehnte Produktion in der erfolgreichen Kinderopernreihe der Staatsoper Hamburg über die Bühne. Die Hamburger Sparkasse und die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper unterstützen die Kinderopernreihe und ermöglichen so die Neuproduktion. In den zehn Jahren »Opera piccola« hat sich das einzigartige Konzept »Oper für Kinder – Oper mit Kindern« bewährt: Auch in diesem Jahr sind alle Partien mit Schülerinnen und Schülern aus Hamburg und Umgebung besetzt. Und auch im Orchester spielen junge Nachwuchsmusiker.

 

Das bewährte Leitungsteam der letzten Spielzeit hat sich für diese Produktion wieder zusammengefunden: Benjamin Gordon (Musikalische Leitung), Nicola Panzer (Regie), Ingrid Irene Wachsmann (Bühnenbild) und Kirsten Sindt (Kostüme).

 

Libretto von Paolo Madron

Für Kinder ab 8 Jahren

 

Musikalische Leitung: Benjamin Gordon

Inszenierung: Nicola Panzer

Bühnenbild: Ingrid Irene Wachsmann

Kostüme: Kirsten Sindt

Solisten, Chor und Orchester: Schülerinnen und Schüler aus Hamburger Schulen

 

Aufführungen: 11. Februar, 18.00 Uhr, 12. Februar, 14.30 und 18.00 Uhr, 13. Februar, 16.00 Uhr, 18. Februar, 18.00 Uhr, 19. Februar, 14.30 und 18.00 Uhr , 20. Februar, 16.00 Uhr, 25. Februar, 18.00 Uhr, 26. Februar, 14.30 und 18.00 Uhr, 27. Februar, 16.00 Uhr

Veranstaltungsort: Kampnagel [k2]

 

Gefördert von der Hamburger Sparkasse und der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper.

 

Eine Zusammenarbeit der Hamburgischen Staatsoper mit dem Margaretha-Rothe-Gymnasium auf der Plattform von TuSch.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑