Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Yvonne, Prinzessin von Burgund" von Witold Gombrowicz - Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau"Yvonne, Prinzessin von Burgund" von Witold Gombrowicz - Gerhart..."Yvonne, Prinzessin von...

"Yvonne, Prinzessin von Burgund" von Witold Gombrowicz - Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere 12.10.2013, 19:30, Großer Saal/Zittau. -----

»Die kann jeder berühren! Glaubt mir nur, mit der könnt ihr machen, was ihr wollt. Mit einer wie der kann man alles tun! Sie ist schüchtern. Sie protestiert nicht. Sie ist unsympathisch. Man darf alles. Du kannst mit ihr idiotisch, obskur, blöd, schrecklich, zynisch sein – wie du willst – wie es dir gefällt.«

 

 

»Die tragikomische Geschichte Yvonnes kann man in einige Worte fassen. Der Prinz Philipp, Thronfolger, trifft bei einem Spaziergang dieses nicht anziehende, abstoßende Mädchen. Yvonne ist latschig, apathisch, schwächlich, schüchtern, langweilig und ängstlich. Der Prinz kann sie vom ersten Augenblick an nicht ausstehen, sie enerviert ihn zu sehr; aber zugleich kann er auch nicht ausstehen, dass er die unglückliche Yvonne hassen muss. Und in ihm bricht eine Empörung aus gegen das Gesetz der Natur, das den Jünglingen gebietet, nur anziehende Mädchen zu lieben. - Ich werde mich dem nicht unterwerfen, ich werde sie lieben! - schleudert er seiner Natur die Herausforderung entgegen und verlobt sich mit Yvonne.

 

Yvonne, am königlichen Hof eingeführt als Verlobte des Prinzen, wird zu einem zersetzenden Faktor. Die stumme, verschüchterte Gegenwart ihrer mannigfaltigen Defekte verursacht, dass jedem seine eigenen verheimlichten Mängel, Schmutzigkeiten und kleinen Sünden zu Bewusstsein kommen..., und bald verwandelt sich der Hof zu einer Brutstätte von Ungeheuerlichkeiten. Und jedes dieser Ungeheuer, einschließlich des Prinzen, beginnt vor Begierde zu brennen, diese unausstehliche Zimperliese zu ermorden…«

Witold Gombrowicz

 

Regie: Dorotty Szalma

Ausstattung: Beate Voigt

Choreografie: Dan Pelleg , Marko E. Weigert

Dramaturgie: Stefanie Witzlsperger

 

Yvonne: Paula Schötter

König lgnaz: LudwigHollburg

Königin Margarete: Sabine Krug

Prinz Philipp: Stefan Sieh

Kammerherr: Marc Schützenhofer

Isa: Katinka Maché

Zyrill: Stephan Bestier

Zyprian: David Pawlak

Erste Tante: Renate Schneider

Zweite Tante: Katja Schreier

Innozenz: Thomas Werrlich

Bettler: Kerstin Slawek

 

Valentin,

Kanzler,

Würdenträger,

Marschall,

Großrichter,

Erste Dame,

Zweite Dame,

Erster Herr

 

WEITERE VORSTELLUNGEN

Großer Saal/Görlitz

Samstag, 22.02.2014 19:30 Uhr

Freitag, 28.02.2014 19:30 Uhr

Samstag, 08.03.2014 19:30 Uhr

Sonntag, 16.03.2014 15:00 Uhr

 

Großer Saal/Zittau

Freitag, 18.10.2013 19:30 Uhr

Mittwoch, 23.10.2013 19:30 Uhr

Samstag, 26.10.2013 19:30 Uhr

Sonntag, 27.10.2013 15:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑