Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
wortwiege Theaterfestival 2024 in Wien unter dem Motto »fragil | fragile« wortwiege Theaterfestival 2024 in Wien unter dem Motto »fragil | fragile« wortwiege...

wortwiege Theaterfestival 2024 in Wien unter dem Motto »fragil | fragile«

21.2. bis 24.3.2024, Kasematten Wiener Neustadt

„Was kann die darstellende Kunst zeigen, in einer Gegenwart, welche die schrecklichsten und skurrilsten Fantasien großer Dramatiker:innen auf der realen Weltbühne überbietet? Vielleicht, wie fragil jede Art von Beziehung ist: zwischen Menschen, geschweige denn zwischen Staaten. Wie fragil der Friede. Wie rasch ein falscher Schritt, ein falsches Wort, eine falsche Geste zur fatalen Explosion führen kann, wenn das lang Verdrängte mit Macht hervorbricht.

 

Copyright: Julia Kampichler, MEDEA

Vorsicht! könnten die Figuren der Stücke rufen, Vorsicht – wir sind zerbrechlich! Und: Kunst, diese zweite Realität, ist eine valide Alternative zu Krieg.“ (Festivalleiterin Anna Maria Krassnigg)

Grillparzers MEDEA – Alles Gegenwart

Die Bearbeitungen des Mythos vom „Goldenen Vlies“ sind zahlreich und unterschiedlich. Franz Grillparzer hat das ausweglos verliebt-verhasste Paar und die unbarmherzige Logik der brutalen Wiederkehr des Verdrängten, welches zuverlässig die Unschuldigsten trifft, in den Mittelpunkt seines dramatischen Gedichtes gestellt. Ein psychologisches Meisterwerk über die Zerrissenheit von Figuren, in deren seelischen Haushalt sich Fragen von Macht, Schuld und Lebens-Gier seit Jahrhunderten eingenistet haben, in einer Fassung der wortwiege.

Mrozeks SCHLACHTHOF – Wir essen nur Karfiol

Slawomir Mrozek gehört, wie Václav Havel, zu den großen, auf den Bühnen fast vergessenen Dramatikern, die Widerstand gegen autoritäre Systeme in brillante, nachtschwarze Komödien verwandelt haben. Die junge Regisseurin Ira Süssenbach, erfahren in Fragen von Diktatur und Groteske, zeigt ihre bildstarke Version dieses Stückes über den Versuch der Kunst, Brutalitäten aller Art zu überwinden.

SEA CHANGE Collection 2024: Produktionen israelischer Theatermacher:innen

In der internationalen Schiene des wortwiege-Festivals, die vergangenen Herbst feierlich aus der Taufe gehoben wurde, sind zwei Gastspiele innovativer und kritischer israelischer Bühnenkünstler:innen zu erleben: „A Handbook for the Israeli Theatre Director in Europe“ von Théâtre Majâz (Frankreich/Israel) – in Koproduktion mit der wortwiege – und „The Anthology“ von Acco Theatre Center (Israel).

Beide Formationen bemühen sich seit Jahren um den Austausch zwischen palästinensischen und israelischen Kunstschaffenden und deren Publikum. Sie werden künstlerische und menschliche Einsichten aus erster Hand auf unsere Bühnen und in unsere Salons bringen.

wortwiege

steht für Autor:innentheater und dramatisches Erzählen und bearbeitet Stoffe von der Antike bis in die Gegenwart. 2020 wurde das Theaterfestival der wortwiege in den Kasematten Wiener Neustadt etabliert. Begleitet werden die einzelnen Theaterzyklen durch ein hochkarätiges Programm aus Literatur und Wissenschaften: In der Verbindung von Bühnengeschehen und Salongesprächen entsteht eine zeitgenössische Agora in den historischen Kasematten Wiener Neustadt.

Seit Herbst 2023 zeigt das Festival zudem die SEA CHANGE Collection: Internationale Gastspiele werden im Kontext des Jahresmottos als Uraufführungen oder Österreich- Premieren präsentiert. In der SEA CHANGE Collection waren bereits zu sehen: Orlando Trip, Dido, Lucy was not long ago. wortwiege ist Gründerin der SEA CHANGE Initiative.

Alle Infos: www.wortwiege.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑