Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Werner Schlaffhorst – Ein Leben, zu wahr, um schön zu sein“; musikalische Gedenkveranstaltung von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk im Schauspiel Köln„Werner Schlaffhorst – Ein Leben, zu wahr, um schön zu sein“; musikalische...„Werner Schlaffhorst –...

„Werner Schlaffhorst – Ein Leben, zu wahr, um schön zu sein“; musikalische Gedenkveranstaltung von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk im Schauspiel Köln

Premiere am 16. November 2012 um 19.30 Uhr in der EXPO 1. -----

Die Nachricht vom Tod des unsterblichen Werner Schlaffhorst kam für viele überraschend, denn allein die Tatsache, dass er überhaupt lebte, war vielfach unbekannt.

 

 

Dies liegt nicht zuletzt daran, dass er sich hie und da im Getümmel seiner zahlreichen Talente verzettelte, von denen nicht wenige schon aufgrund ihrer Seltenheit eine Rarität waren. Werner Schlaffhorst erntete Widerspruch, wo er säte. Ewig aneckend durchmaß er gleich einem Kometen weite Räume. Er lebte, bastelte und erlosch.

 

Sein Tod war nicht nur ein schwerer Verlust für die Welt, sondern auch ein tragischer Umstand in seiner Biografie, die nun einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll. Die Gedenkveranstaltung "Werner Schlaffhorst – Ein Leben, zu wahr, um schön zu sein" möchte die Chance ergreifen, einen neuen, offenen Blick auf das Werk und Schaffen dieses Mannes zu wagen, auch wenn die Quellenlage zuweilen unsicher und phantastisch erscheint. Wer Schlaffhorst verfolgt, begibt sich auf eine Reise in die Untiefen der Zettelkästen und phonographischen Privatarchive eines viel zu früh verkannten Universalgenies.

 

Nach „Radio Ro“ und „Söhne des Äthers“ die dritte Arbeit von Clemens Sienknecht am Schauspiel Köln.

Es ist die Neueinstudierung und Weiterentwicklung einer Produktion des Schauspielhauses Zürich, die im November 2009 im Schiffbau Premiere hatte.

 

Es spielen Holger Bülow, Yorck Dippe, Jennifer Frank, Clemens Sienknecht und Michael Wittenborn

 

Regie: Clemens Sienknecht,

Künstlerische Mitarbeit: Barbara Bürk,

Bühne: Duri Bischoff, Kostüme: Sarah Schittek,

Dramaturgie: Roland Koberg

 

Weitere Vorstellungen am 17., 18., 20., 21., 23., 24. und 25. November

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑