Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "11°, windstill (nördliche trilogie des glücks II)" von Sabine Harbeke im Schauspiel KielUraufführung: "11°, windstill (nördliche trilogie des glücks II)" von Sabine...Uraufführung: "11°,...

Uraufführung: "11°, windstill (nördliche trilogie des glücks II)" von Sabine Harbeke im Schauspiel Kiel

Premiere Sa | 16. Jan.| 20 Uhr | Schauspielhaus

 

Sabine Harbeke hat nach SCHONZEIT, das in der Spielzeit 2006/07 zur Uraufführung gekommen ist, mit 11°, WINDSTILL zum zweiten Mal ein Stück im Auftrag des Schauspiel Kiel geschrieben, das wieder von ihr selbst inszeniert wird.

 

In einer Stadt am Meer treffen sich alle tagaus, tagein an Giselas Kiosk, den sie eigentlich schon längst an Gudrun übergeben hat. Aber Veränderungen sind hier schwer durchzusetzen. Uwe hat schon länger ein Auge auf Gudrun geworfen, Heinz kämpft um die Männerfreundschaft zu ihm. Mit dem jungen Paar Jakob und Ina kommt Bewegung in die Gruppe. Die beiden versuchen den Ausbruch in ein neues Leben und stellen somit die Einrichtung im gewohnten Alltag in Frage. Gisela wird hingegen von ihrer Vergangenheit eingeholt: Ihr verhasster Sohn Jürgen steht plötzlich ohne Vorwarnung vor der Tür, aller-dings begleitet von einem Bekannten, der in der schwerkranken Kioskbesitzerin nicht mehr erwartete Gefühle weckt.

 

In Begegnungen und Episoden erzählt 11°, WINDSTILL berührend und poetisch von der Fragilität zwischenmenschlicher Beziehungen. Sabine Harbeke beschäftigt sich einmal mehr mit den zahlreichen kleinen Alltagskatastrophen von Menschen, die aus ihrem Dasein gefallen sind und sich orientierungslos durchs Leben bewegen. Trotz aller Schicksalsschläge haben sie dabei jedoch einen unbedingten optimistischen Lebenswillen gemein, den sie in keiner Lage verlieren.

 

Regie / Kostüme: Sabine Harbeke |

Bühne: Peter Walder | Musik: Marko Gebbert

 

Mit: Jennifer Böhm, Gerrit Frers, Marko Gebbert, Imanuel Humm, Rainer Jordan, Werner Klockow, Agnes Richter, Almuth Schmidt

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑