Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Under the Knife", Choreografie Malcolm Sutherland, in der Tafelhalle Nürnberg"Under the Knife", Choreografie Malcolm Sutherland, in der Tafelhalle Nürnberg"Under the Knife",...

"Under the Knife", Choreografie Malcolm Sutherland, in der Tafelhalle Nürnberg

Premiere Do 09. November 2017, 20 Uhr. -----

Schönheitswahn auf dem Prüfstand. Der ehemalige Montero-Tänzer Malcolm Sutherland wendet sich gegen die Vereinheitlichung von Schönheitsidealen und den Verlust der Individualität. Als Tänzer und Choreograf interessiert sich Sutherland für die Beziehung, die wir zu unserem Körper haben.

Under the Knife entfernt alle äußeren Schichten auf der Suche nach der individuellen Schönheit. Diese scheint mehr und mehr verloren zu gehen.

 

Werden wir mithilfe der Schönheitschirurgie bald eine Gesellschaft äußerlich perfekter Menschen sein – Klone, die nach einem Schönheitsideal geformt sind? Wie nehmen wir Schönheit wahr, wenn wir

alle gleich aussehen und uns der Gegenpol, das Hässliche, fehlt? Wir erliegen dem gesellschaftliche Zwang, unsere Persönlichkeit aufzugeben, um einem Bild zu entsprechen, das andere Menschen von uns erwarten. Was bedeutet es für unser Inneres, wenn wir Körperteile austauschen,

eine andere Gestalt annehmen?

 

Malcolm Sutherland, bis 2014 Mitglied im Ensemble Goyo Monteros am Staatstheater Nürnberg, hat in der vergangenen Spielzeit mit ›Vivaldi Verses‹ sein Nürnberg-Debüt als Choreograf gefeiert.

 

CHOREOGRAFIE, KONZEPT Malcolm Sutherland

BÜHNE, KOSTÜME Birgit Leitzinger

DRAMATURGIE Katja Kendler

 

MIT Charla Tuncdoruk, Sarah Schoch, Ying Ting-An, Seraphina Detscher, Tatiana Diara, Max Levy

 

Weitere Termine: Fr 10. + Sa 11. + So 12. Nov, 2017

20 Uhr, Tafelhalle

 

Tafelhalle, Nürnberg, Äußere Sulzbacher Str. 62

Karten für die Veranstaltung sind erhältlich unter tafelhalle.de sowie telefonisch

unter 0911 231-4000 (Kultur Information)

Weitere Informationen:

Telefon PR 0911 231-3879 anja.schmidt@stadt.nuernberg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑