Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Thikwa: "Stabat Mater" im F40 - English Theatre BerlinTheater Thikwa: "Stabat Mater" im F40 - English Theatre BerlinTheater Thikwa: "Stabat...

Theater Thikwa: "Stabat Mater" im F40 - English Theatre Berlin

Premiere 10. Februar 2010 um 20 Uhr, Fidicinstraße 40

 

Sinnenfreudiges Tanz-Theater über Behindert-sein und Kinderwunsch zum 300. Geburtstag von Pergolesi

 

Dieses Tanz-Stück greift drei Fäden auf:

- Das vom italienischen Barockmusiker Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) vertonte Gedicht "Stabat mater" über Maria als Schmerzensmutter.

- Die Tatsache, dass Frauen, die als geistig oder lernbehindert gelten, immer noch der Kinderwunsch ausgeredet wird.

- Die Erkenntnis, dass es zwar gefühlsbehinderte Menschen gibt, Menschen, die als geistig oder lernbehindert gelten, in der Regel aber nicht dazu gehören. Sie erleben Gefühle und lieben, werden dabei aber oft behindert.

 

Der lateinische Text führt Strophe für Strophe, vertont in F-moll, durch Gefühlswelten von Einsamkeit, Schmerz bis zu Lebensfreude, Nähe und Liebe

Das Ensemble hinterfragt in getanzten Bildern folgende Themen:

- Ist es so schlimm ein Kind mit Behinderung zu bekommen?

- Ist es so schlimm, wenn Frauen, die als behindert gelten, ein Kind bekommen?

- Welche Rolle spielt das Leid in einer christlich geprägten Kultur? Und welche besondere Rolle spielt der Schmerz, der Müttern zugeschrieben wird?

 

Alessio Trevisani nutzt in seiner Choreographie die Methode des Body-Mind Centering, die vernachlässigte „Schattensysteme“ aktiviert. Das Thikwa-Ensemble geht wie immer mit viel Phantasie zu Werke, ihr subtiler Humor schimmert auch durch Schmerzensstrophen.

 

Idee, Regie, Choreografie: Alessio Trevisani

 

Mit Sabrina Braemer, Heidi Bruck, Patricia Schulz, Linda Weissig, Tim Petersen, André Nittel, Vincent Martinez, Nico Altmann, Till Mittasch, Isabel Raabe, Alessio Trevisani

 

Musik: Giovanni Battista Pergolesi, Live-Musik: Vincent Martinez, Bühne: Jürgen Kirner, Ausstattung + Kostüme: Mehrbood Mokarram, Licht: Jesse Cogdell, Mentorin: Bente Schmidt

 

11.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

12.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

13.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

14.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

17.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

18.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

19.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

20.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

21.02.2010 20:00 Uhr - F40 - Theater Thikwa

 

Tickets: 14 / 8 ermäßigt / 3-Euro-Kultur-Ticket

mehr lesen: www.kulturkurier.de/veranstaltung_204055.html

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑