Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Osnabrück: WELCHE DROGE PASST ZU MIR?Theater Osnabrück: WELCHE DROGE PASST ZU MIR?Theater Osnabrück:...

Theater Osnabrück: WELCHE DROGE PASST ZU MIR?

Eine Einführung von Kai Hensel für alle ab ca. 14 Jahren, wird in Klassenzimmern gespielt. Premiere Dienstag, 5. Juni, 18.00 Uhr im Gymnasium Carolinum Osnabrück.

 

Autor Kai Hensel nennt sein Stück „Eine Einführung“.

 

Auf den ersten Blick erscheint dieser Monolog tatsächlich wie eine Ansammlung von Ratschlägen für den Umgang mit Bewusstseinsverändernden Stoffen. Doch Hanna ist weder Dealerin noch ‚Junkie’. Hanna ist eine normale Frau Anfang 30, gut situiert, verheiratet, ein Sohn. Und Hanna weiß um die Vorzüge regelmäßigen Drogenkonsums. Auch in geordneten Verhältnissen gibt es Probleme: Sie und ihr Mann mussten sich verschulden, um sich das entzückende Jugendstilhaus leisten zu können, und Hanna wird das Gefühl nicht los, dass die Nachbarn auf sie herabblicken. Ihr musisch begabter Sohn ist verweichlicht und wird in der Schule gehänselt. Noch dazu will ihr Mann ein zweites Kind. und Hanna will es immer allen recht machen. Doch zum Glück hat Hanna für jedes ihrer Probleme eine Droge: Speed hilft ihr beim Abnehmen, Ecstasy macht sie zärtlich, so dass sie ihren Mann lieben kann, und Kokain gibt ihr Mut, damit sie sich traut, ihre Nachbarin zum Kaffee einzuladen. Immer mehr verliert sie die Kontrolle über ihr Leben und schnell wird klar, dass die Drogen vielmehr neue Probleme schaffen, als dass sie Hanna helfen…

 

Regie Susanne Chrudina, Bühne/Kostüm Ima E. Thume, Mit Anja Jacobsen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑