Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bonn: TO ALL TOMORROW’S PARTIESTheater Bonn: TO ALL TOMORROW’S PARTIESTheater Bonn: TO ALL...

Theater Bonn: TO ALL TOMORROW’S PARTIES

ERINNERUNGEN AN NICO UND THE VELVET UNDERGROUND

Premiere Samstag, 26. September 2009, 19.30 Uhr, Halle Beuel

 

Mit TO ALL TOMORROW’S PARTIES eröffnet THEATER BONN die Schauspielsaison nun auch in der Halle Beuel, wo die „Erinnerungen an Nico und The Velvet Underground“ lebendig werden.

 

Ein deutsches Mädchen wird zur Ikone einer Generation: Nico, das Chelsea Girl, Mittelpunkt der New Yorker Avantgarde-Szene ihrer Zeit, Fotomodell, Sängerin und Schauspielerin, Muse von Andy Warhol, Geliebte von Lou Reed, John Cale, Jim Morrison und Alain Delon; umjubelt und vergöttert, heroinabhängig und verzweifelt.

 

1938 als Christa Päffgen in Köln geboren, wurde sie mit sechzehn als Fotomodell entdeckt, lebte einige Jahre in Paris, spielte kleine Filmrollen und ging dann nach New York. Dort geriet sie in Warhols Factory-Clique und wurde zur Kultfigur: Nico-Icon.

 

TO ALL TOMORROW’S PARTIES ist eine musikalische Hommage an eine aufregende Zeit, eine faszinierende Künstlerin und eine der wichtigsten Bands der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts.

 

Erstmals inszeniert Ivar van Urk am THEATER BONN, er lebt und arbeitet als Regisseur und Theaterkomponist in Amsterdam. Nach dem Regiestudium war er Assistent von Johan Simons, dann Mitbegründer und Leiter der Theatergruppe Het Oranjehotel (1992-2000). Er inszeniert unter anderem regelmäßig am Nationaltheater Den Haag.

 

Es spielen und singen Susanne Bredehöft, Anastasia Gubareva, Bernd Braun, Ralf Drexler, Arne Lenk, Hendrik Richter sowie die Musiker Peter Engelhardt (Gitarre), Stefan Lammert (Drums), Volker Kamp (Bass) und Marcus Schinkel (Keyboards).

 

Restkarten unter 0228 77 80 22 oder theaterkasse@bonn.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZU RASANTE AUTOFAHRT - "family affairs" im Studiotheater STUTTGART

Diese absurd komische Tragödie der Kölner Autorin Ingrun Aran hat es in sich. So wird hier die Tochter Anne aufgefordert, ihre Eltern ins Kneipp-Heilbad Bad Münstereiffel zu fahren. Und so starten…

Von: ALEXANDER WALTHER

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑