Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THE NEW ELECTRIC BALLROOM in KasselTHE NEW ELECTRIC BALLROOM in KasselTHE NEW ELECTRIC...

THE NEW ELECTRIC BALLROOM in Kassel

Premiere Samstag, 26. November, 20.15 Uhr, tif:

THE NEW ELECTRIC BALLROOM von Enda Walsh

Drei Schwestern leben zusammen in einer Wohnung, die sie nicht mehr verlassen. Die Jahre vergehen, die Tage bestimmt eine eigenartige Routine.

Clara und Breda haben sich ein Überlebensritual eingerichtet, in dem sie –

mal tieftraurig, mal hinreißend skurril – ihre Lebensgeschichte verarbeiten. Angeleitet von ihrer zwanzig Jahre jüngeren Schwester Ada, erzählen sie immer wieder neu von der einzigen wirklichen Begegnung ihres Lebens: von ihrer vergeblichen Liebe zu Roller Royle, den sie als junge Mädchen im New Electric Ballroom singen hörten. Es ist die Liebesgeschichte zweier Schwestern, die sich wie eine jugendliche Schwärmerei zu einem Idol ausnimmt und von der sie doch immer wieder sprechen müssen, um den Schmerz von damals zu bannen. Im Sprechen erleben sie die alte Geschichte wieder neu, während das Erzählen zum Spielen wird und aus dem alten Schmerz lustvolle Rituale erwachsen. Nur der Fischhändler Patsy kommt und geht im Rhythmus der Gezeiten und durchbricht damit die selbst gewählte Isolation der Schwestern. Eines Tages gesteht er Ada seine Liebe, und für einen Moment leuchtet eine unerwartete Hoffnung auf.

In der Inszenierung von Eva Lange spielen Eva-Maria Keller, Marie-Claire Ludwig, Karin Nennemann und Josef Wolf.

 

Die Premiere am Samstag, 26. November, um 20.15 Uhr im tif (Studiobühne im Fridericianum) ist bereits ausverkauft. Karten gibt es noch für Sonntag, 27. November, und für die Vorstellungen am 10., 15., 20. und 25. Dezember. Kartentelefon: (0561) 1094-222.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑