Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Startbahn": Elf Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts starten als Choreograf*innen durch!"Startbahn": Elf Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts starten als..."Startbahn": Elf...

"Startbahn": Elf Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts starten als Choreograf*innen durch!

Streaming-Premiere 2021 am 30. April

Elf Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts erobern in Startbahn 2021 die Große Bühne im Staatstheater Darmstadt. In der Streaming-Premiere am 30. April um 20 Uhr können sich Zuschauer*innen auf zehn ganz unterschiedliche Choreografien freuen.

„Das „Startbahn“-Format rückt das kreative, choreografische Potenzial der Tänzer*innen, die dieses Jahr vor eine ganz neue Herausforderung gestellt werden, in den Fokus“, erklärt Ballettdirektor Bruno Heynderickx.

 

Copyright: Hessisches Staatsballett

Die Choreograf*innen entwickeln ihre Arbeiten dieses Mal im Setting einer überdimensionalen Bühneninstallation mit 21 Kammern, bekannt aus der Produktion „Atem/Souffle“ von Regisseur und Intendant Karsten Wiegand. „Die Stücke von Startbahn 2021 erzählen auf sehr unterschiedliche Weise von Nähe und Distanz, Traum und Wirklichkeit und dem Wunsch, sich durch Tanz die Welt wieder anzueignen“, so Heynderickx.

Die tanzfilmische Annäherung an die Bühnenversion wurde in Zusammenarbeit mit De-Da Productions entwickelt.

Choreografien
Muse von Ludmila Komkova
Shade of a Day von Francesc Nello Deakin/Matthias Vaucher
Common Ground von Manon Andral
Minha Prece von Marcos Novais
Es war einmal ein Traum von Aurélie Patriarca
from here until von Ramon John.
Cliff Edges von Daniel Myers
Harry Truman von Masayoshi Katori
Ah, vita bella! von Alessio Damiani
La mauvaise interprétation von Nicolas Roger Frau

Startbahn 2021
Choreografien von Tänzer*innen des Hessischen Staatsballetts
Streaming-Premiere am 30.04., 20 Uhr / Online
Ihr Preis / Sie entscheiden, wie viel Sie zahlen

Weitere Termine am 07. & 15.05., 20 Uhr

Weitere Informationen unter STAATSTHEATER-DARMSTADT.DE

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑