Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PUBLIKUMSBESCHIMPFUNG von Peter Handke - THEATER AN DER ROTT EggenfeldenPUBLIKUMSBESCHIMPFUNG von Peter Handke - THEATER AN DER ROTT EggenfeldenPUBLIKUMSBESCHIMPFUNG...

PUBLIKUMSBESCHIMPFUNG von Peter Handke - THEATER AN DER ROTT Eggenfelden

Premiere: 22.04. 2023 um 19.30 Uhr

Mit „Publikumsbeschimpfung“ gelang dem österreichischen Schriftsteller Peter Handke der Durchbruch. Das Stück, das als erstes behauptete, gar kein Theaterstück zu sein, war bei der Uraufführung 1966 ein Skandal, obwohl man es nicht darauf angelegt hat. Theaterhistoriker kennzeichneten mit der Aufführung von „Publikumsbeschimpfung“ den Beginn des modernen Theaters im deutschsprachigen Raum. Für den Autor begann eine Weltkarriere, die bis zum Literaturnobelpreis führte.

 

Copyright: Rupert Rrieger

Es gibt keine Handlung im traditionellen Sinn. Das Sprechstück in seiner wahrsten Form bringt kein Geschehen auf die Bühne, es wird auch keine Geschichte erzählt, sondern ist eine reine Ansprache an das Publikum, mal erklärend, theoretisierend und natürlich auch (aber nicht ausschließlich) beschimpfend. Der Text der Sprecher richtet sich vom ersten bis zum letzten Wort direkt an das Publikum. Das Publikum soll nicht konsumieren, sondern reagieren, wenn es mit Gedanken und Worten adressiert wird. Die „Publikumsbeschimpfung“ lebt primär von der Wirkung der Sprache, die nach wie vor eines der genialsten Stilmittel des Theaters ist. Überhaupt ist die Publikumsbeschimpfung ein Abend über die Kraft und Besonderheit des Theaters, ein Diskurs über Spielen oder Nicht-Spielen. Mit dem Ende der Vorstellung beginnt der offene Dialog, also eine Publikumsdiskussion. Diese wird nach jeder Vorstellung angeboten.

Regie und Ausstattungskonzept: Johannes Lang

Mit: Yvonne Köstler, Martin Puhl, Julia Ribbeck, Norman Stehr

Ausstattung Bekleidung: Modehaus Hartwimmer
„Die Kostüme werden nicht im Internet bestellt, sondern Vorort bei einem unserer Kooperationspartner gekauft! Im Sinne der Nutzung gegenseitiger Synergien sollen Betriebe und Unternehmen, die uns sponsern unterstützt werden. In diesem Austausch von Ressourcen kann die Zusammenarbeit intensiviert und auch lebendiger gemacht werden. “ So lautete die Ansage von Elke Schwab-Lohr, die sich über die erneute Kooperation mit dem Modehaus Hartwimmer und der Familie Mooser in Eggenfelden freut.

Weitere Termine: So, 23.04.2023, 18.30 Uhr, Do, 27.04.2023, 19.30 Uhr,
Fr, 28.04.2023,19.30 Uhr, Sa, 29.04.2023, 19.30 Uhr und So, 30.04.2023 18.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STÜRMISCHER SCHWUNG -- Maximilian Schairer im Konzertsaal der Musikhochschule Stuttgart mit Beethoven, Chopin und Prokofjew

Dies war ein weiteres interessantes Konzert in der verdienstvollen Reihe "Rising Star". Maximilian Schairer, der momentan sein Konzertexamen bei Professor Michael Hauber an der Hochschule für Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑