Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Musical „Liebe, Mord und Adelspflichten“ von Robert L. Freedman und Steven Lutvak - Theater Plauen-ZwickauMusical „Liebe, Mord und Adelspflichten“ von Robert L. Freedman und Steven...Musical „Liebe, Mord und...

Musical „Liebe, Mord und Adelspflichten“ von Robert L. Freedman und Steven Lutvak - Theater Plauen-Zwickau

Premiere am 6. April 2024, 19:30 Uhr im Zwickauer Gewandhaus

Der junge, verarmte Monty Navarro erfährt nach dem Tod seiner Mutter, dass er eigentlich der Spross einer vornehmen englischen Adelsfamilie mit dem unaussprechlichen Namen D’Ysquith ist und er deshalb nicht nur Lord, sondern auch schwerreich werden könnte.

 

Copyright: André Leischner

Leider gibt es ein winziges Problem: Innerhalb der Erbfolge stehen acht Kandidaten vor ihm. Nicht nur um reich zu werden, sondern auch um seine angebetete Sibella heiraten zu können, wird der sympathische Monty zum phantasievollen Gelegenheitsmörder. Alles läuft überraschend gut, bis seine tödliche Strategie plötzlich eine dramatische Wendung nimmt …

Vier Tonys, darunter als Bestes Musical, gewann „A Gentleman’s Guide To Love And Murder“. Das makabre Musical wurde 2012 uraufgeführt und besticht durch seinen schwarzen Humor, seine liebenswert-schrulligen Figuren und seinen mitreißenden Broadway-Sound. Die turbulente Handlung rund um Monty Navarro basiert auf dem Roman „Israel Rank“ von Roy Horniman aus dem Jahre 1907 und wurde hierzulande vor allem durch die britische Kriminalfilm-Komödie „Adel verpflichtet“ (1949) mit Alec Guinness bekannt.

Buch und Gesangstexte von Robert L. Freedman, Musik und Gesangstexte von Steven Lutvak - Nach dem Roman "Israel Rank" von Roy Horniman | Deutsch von Daniel Große Boymann
 
Musikalische Leitung und Chorensemble-Einstudierung  Michael Konstantin
Regie  Cusch Jung
Bühne und Kostüme  Karin Fritz
Dramaturgie  Susanne Germer
Regieassistenz / Abendspielleitung Thomas Böhmer
Inspizienz Anca Höppner
Soufflage Teresa Maria Simeoni
Studienleitung Rosa Ji-Hyun Taubitz
Musikalische Einstudierung Benjamin Huth, Jooan Mun, Rosa Ji-Hyun Taubitz

Montague „Monty“ Navarro    Peter Lewys Preston                                
Miss Shingle  Marcus Sandmann
Sibella Hallward    Elena Otten   
Phoebe D’Ysquith  Elisabeth Birgmeier
9 weitere Mitglieder der
D’Ysquith-Familie  Tom Quaas
Frau 1  Manja Ilgen  /   Jennifer Jennifer
Frau 2  Viktorija Narvidaité  /   Jacqueline Treydel  
Frau 3  Silke Jahn-Popov  /   Alena Kazantseva  
Mann 1  Norman Sengewald  /  Dietmar Wölker
Mann 2  Young Chan Cho  /  Paul Ham
Mann 3  Alkaios Papanagis  /  Michael Simmen
 
Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau
Clara-Schumann-Philharmoniker Plauen-Zwickau
 
weitere Vorstellungen:
So, 21. April, 16 Uhr
Mo, 20. Mai, 19:30 Uhr
Mi, 22. Mai, 19:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑