Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Lulu" von Frank Wedekind im Staatstheater Saarbrücken"Lulu" von Frank Wedekind im Staatstheater Saarbrücken"Lulu" von Frank...

"Lulu" von Frank Wedekind im Staatstheater Saarbrücken

Die Büchse der Pandora, eine Monstretragödie, Premiere 17.3.2007, um 19.30 Uhr.

 

Lulu – das ist das Skandalstück des Fin de siècle. Wer aber ist Lulu? „Männermordende Dirne“, „erotische Hexe“, „Salomé“, „Femme Fatale“, „wollüstiges Raubtier“ oder „Urgestalt des Weibes“, „Schaumgeborene“, „naiver Engel“, „göttliche Offenbarung“?


Wer ist diese Frau, die zunächst einen Mann nach dem anderen um Verstand und Leben bringt, bevor sich das Blatt gegen sie wendet und sie nun nicht mehr die Männer, sondern diese sie zerstören?


Vor dem Hintergrund einer vergnügungssüchtigen, dekadenten (Party-)Gesellschaft hat Wedekind eine Frauenfigur geschaffen, die sämtliche Männerfantasien in sich vereint. Jedem scheint sie die Inkarnation seiner sinnlichen Wünsche und Begierden zu sein, (beinahe) jedem wird sie zum Verhängnis. Doch sie ist nicht zu fassen, letztendlich bleibt sie Geheimnis.

 

Ein Stück, das von Sex und Verbrechen erzählt – und von ungestillter Sehnsucht nach Liebe.

Regie Christoph Diem

Es spielen: Klaus Meininger (Schigolch), Melanie von Sass (Lulu), Johannes Schmidt (Obermedicinalrath Dr. Goll), Hans Georg Körbel (Dr. Franz Schöning, Chefredacteur), Urs Fabian Winiger (Alwa Schöning, sein Sohn aus erster Ehe), Jan Aiko zur Eck (Eduard Schwarz, Portraitist), Saskia Petzold (Martha Gräfin von Geschwitz), Merten Schroedter (Rodrigo Quast, Artist vom Belle-Union-Theater), Maximilian Wigger (Chevalier Casti-Piani), Hans Georg Körbel (Banquier Puntschuh), Jan Aiko zur Eck (Journalist Heilmann), Johannes Schmidt (Turgenjew, Spieler und Literat), Gabriela Krestan (Madelaine de Marelle), Gertrud Kohl (Kadéga di Santa Croce, ihre Tochter), Johannes Schmidt (Jack)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

EINFALLSREICHES ZUSAMMENSPIEL -- "Enveloppes - Hüllen" im Wilhelma-Theater Stuttgart

Als Produktion des Studiengangs Figurentheater zusammen mit dem Institut für Sprechkunst und dem Institut für Blasinstrumente und Schlagzeug der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart…

Von: ALEXANDER WALTHER

AUSDRUCKSSTARKE KLANGFÜLLE - Neue CD: Tribute to Rachmaninoff mit der Pianistin Shorena Tsintsabadze bei Ars Produktion

Die aus Moskau stammende Pianistin Shorena Tsintsabadze präsentiert hier Rachmaninoff-Aufnahmen mit ungewöhnlicher Brillanz und Sensibilität. Sie wiederlegt auch die Behauptung, die Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑