Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
LOVE LETTERS von A. R. Gurney im Wiener Theater Akzent LOVE LETTERS von A. R. Gurney im Wiener Theater Akzent LOVE LETTERS von A. R....

LOVE LETTERS von A. R. Gurney im Wiener Theater Akzent

Premiere Di, 17. Feb 2009, 19.30h und Do, 26. Feb 2009, 19.30h

 

Andrew und Melissa knüpften ihre ersten Bande zueinander, als sie Kinder waren: In der Schule schrieben sie sich kleine Zettel, Karten und Geburtstagseinladungen.

Auch als sich später während College und Studium ihre Wege trennten, hielt durch ihre intensive Korrespondenz das in der Jugend geknüpfte Band.

 

Ein Band, an dem später zwei erwachsene Menschen zappeln und das sie zwingt, ihr Verhältnis von Vertrautheit und Distanz immer aufs Neue zu vermessen. Und das keineswegs immer synchron zu ihren Gefühlen. Der lebenslange Briefwechsel zwischen Melissa und Andrew beschreibt zwei Menschen, die nie zueinander finden und doch nie ganz voneinander lassen können.

 

Das „Time Magazine“ hält Love Letters für „eines der vier oder fünf besten Theaterstücke der achtziger Jahre“ - und seit seiner deutschsprachigen Uraufführung 1990 in den Münchner Kammerspielen ist es auch von den heimischen Bühnen kaum mehr wegzudenken. Sein Autor, Albert Ramsdell Gurney, blickt mit der analytischen Schärfe des Wissenschafters hinter die Fassade von Wohlhabenheit und gesellschaftlichem Image und zeigt das narzisstisch aufgeladene Changieren seiner Figuren zwischen Exzentrik und Selbstverlorenheit, Resignation und Vitalität. Gurney, Jahrgang 1930 und im früheren Hauptberuf Professor für Literatur am Massachusetts Institute of Technology, verwendet als wichtigstes inhaltliches Strukturelement seiner Dramatik die Rückblendetechnik, die Rekonstruktion von Lebens- bzw. Familiengeschichten, die bis in die Kindheit seiner Protagonisten zurückverfolgt werden. Dabei vollzieht sich diese Art der Rekonstruktion hauptsächlich in der Reflexion der dramatischen Figuren über sich und andere und weniger im dramatischen Spiel.

 

Mit Andrea Eckert und Karlheinz Hackl

 

Theater Akzent, Tageskassa Argentinierstraße 37, 1040 Wien, Kartenvorverkauf telefonisch unter 01 501 65-3306 (Mo-Fr 13-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr), www.akzent.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑