Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
L´AMOUR FOU – Tanztheater von Kristóf Szabó F.A.C.E. in KölnL´AMOUR FOU – Tanztheater von Kristóf Szabó F.A.C.E. in KölnL´AMOUR FOU –...

L´AMOUR FOU – Tanztheater von Kristóf Szabó F.A.C.E. in Köln

Premiere 8.September 2012 // 20 Uhr und 9. September 2012 // 18 Uhr, Barnes Crossing - Freiraum für TanzPerformanceKunst, Industriestraße 170, 50999 Köln (Sürth). -----

L´AMOUR FOU ist ein Tanztheaterstück über Nähe, Subversion, Magnetismus, Wahn und Tod.

 

 

Inspiriert von der surrealen Seite des Lebens von heute stoßen wir in der Großstadt auf die Magie des Unbekannten und das Geheimnis des Menschen tritt gänzlich in den Vordergrund: Der vergängliche Leib, der durch einen starken Muskel, das Herz, in Gang gehalten wird.

 

Die TänzerInnen nehmen den Puls der Bewegung als Webmuster der Poesie und den Körper als Projektionsfläche von Eindrücken. Dabei verändern sie kontinuierlich Perspektiven, Stimmungen und Identitäten. L´AMOUR FOU ist ein intimes, sinnliches Spiel über ein magisches Lebensgefühl.

 

Kristóf Szabó begann seine Suche nach dem Unsagbaren als Lyriker und ist seit 2007 als Tanztheatermacher tätig. Szabós Arbeiten entstehen durch Denken und Empfinden an extremen Polen und werden als eine innere Reise erzählt, sie sind wie die Umsetzung eines inneren Films. www.kristof-szabo.com

 

mit Gedichten von Breton, Eluard, Mansour, Dali

Choreografie: Kristóf Szabó in Zusammenarbeit mit dem Ensemble

Regie Kristóf Szabó

Kostüm Emese Kasza meikawa.com

Kostüm-Objekte: Isabel Castro Jung

Sprecher: Jörg Hustiak Sprecherin Lisa Laux

Layout: designrevolte.de

 

TänzerInnen: Photini Meletiadis, Janina Bobrowski, Risa Kojima, José Manuel Ortiz Sánchez

 

Eine Produktion von Kristóf Szabó F.A.C.E. und SPOTNIK intermediale Künste

 

Weitere Termine

13, 14, 15, 16, 17, 18 Oktober 2012 // 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Comedia Theater Köln, Vondelstr. 4 – 8, 50 677 Köln

 

Kartenreservierung

telefonisch: 0221-88877222

oder

vvk@comedia-koeln.de

www.comedia-koeln.de

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑