Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KATJA KABANOWA, Oper von Leoš Janácek im Staatstheater KasselKATJA KABANOWA, Oper von Leoš Janácek im Staatstheater KasselKATJA KABANOWA, Oper von...

KATJA KABANOWA, Oper von Leoš Janácek im Staatstheater Kassel

Premiere Freitag, 23. März, 19.30 Uhr, Opernhaus.

 

Sie ist ein sehr lebendiges junges Mädchen mit viel Phantasie und Lebenslust. Aber leider ist Katerina-Katja seit kurzem mit dem unscheinbaren Kabanow verheiratet, einem Langweiler, der überdies auch als Ehemann noch der Herrschsucht seiner Mutter hilflos ausgeliefert bleibt.

 

 

 

 

Die “Kabanicha“, Witwe und Oberhaupt der Familie, in die Katja hineingeraten ist, hat ihr eigenes Sitten- und Anstandsverständnis, das sie als Knute benutzt. Sie verlangt von allen bedingungslose Unterwerfung, und sie hat Erfolg. Ihr hilft die bigotte Moral einer mickrigen Krämerwelt, aus der es kein Entkommen gibt. Katja aber möchte am liebsten „fliegen, wie die Vögel“, kein Wunder, dass sie sich in einen jungen Mann verliebt, der genauso im Gefängnis bösartiger Kleinbürgerlichkeit eingeschlossen ist. Diese Liebe wird sie endgültig zerbrechen.

„Katja Kabanowa“, vom gleichen Regieteam betreut wie in der vorigen Spielzeit „Schicksal“, ist eine Alltagsgeschichte ganz gewöhnlicher Menschen. Janáceks Musik aber bohrt sich, barmherzig und unbestechlich zugleich, in die tiefsten Tiefen ihrer Seelen hinein und macht diese kleine Tragödie zum ergreifenden Theatererlebnis – und zu einem der wichtigsten Werke des Musiktheaters nach dem Ersten Weltkrieg.


Musikalische Leitung: Rasmus Baumann
Inszenierung: Gabriele Rech
Bühne und Kostüme: Nicola Reichert
Choreinstudierung: Marco Zeiser Celesti
Dramaturgie: Martin GriesemerMit: Janet Harach (Katja), Lona Culmer-Schellbach (Kabanicha), Thomas Piffka (Boris), Mark Bowman-Hester (Tichon) u.a.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN ÜBERZEUGTER HUMANIST -- 5. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Das Stück "Felder...im Vorübergehen" für Streichorchester aus den Jahren 1993/94 von Bernhard Lang ist nicht so spektakulär wie seine Oper "Dora", besitzt aber durchaus charakteristische…

Von: ALEXANDER WALTHER

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhia de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑