Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Johnny Cash - The Man in Black, KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF MünchenJohnny Cash - The Man in Black, KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF MünchenJohnny Cash - The Man in...

Johnny Cash - The Man in Black, KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF München

Premiere 25.01.2011, 20.00 Uhr

Ein musikalisches Portrait von James Edward Lyons

Arrangements und musikalische Leitung: Roland Heinrich

Es sind Songs wie The Beast in Me, Ring of Fire, Jackson oder Life´s Railway to Heaven, die Johnny Cash mit seiner Bassbaritonstimme und dem „Boom-Chicka-Boom“-Sound seiner Gitarre unsterblich gemacht haben. Lyons schildert in seinem Porträt die wechselvollen Lebensstationen des rebellischen Nashville-Stars. Seine entbehrungsreiche Kindheit und Jugend auf den Baumwollfeldern von Arkansas, seine Soldatenzeit in Deutschland, seine frühen Erfolge, die Tragik seiner Abstürze, seine erstaunlichen Comebacks und seine leidenschaftliche Liebe zu June Carter, seiner Partnerin im Leben und auf der Bühne.

 

Arrangements und musikalische Leitung: Roland Heinrich

 

Johnny Cash - NILS-HOLGER BOCK

June Carter / Frau in Weiß - CORNELIA CORBA

Daddy / Sam Phillips / Radiosänger - ANDREAS GOEBEL

Mama - ARZU ERMEN

Vivian Cash / Louise - JULIA LEINWEBER

Jimmie Rodgers / Prediger / Bremser / Dealer / Musiker - ROLAND HEINRICH

 

Kirchengemeinde / Häftlinge / Luther Perkins / Musiker:

 

Kontrabass / E-Bass - MICHAEL DEAK

Schlagzeug / Percussion - BENNY GLASS

Fiddle / Säge / Mandoline / Gitarre - WOLFRAM CSUPKAY

Fiddle / E-Gitarre / Gitarre - HEIKO AHREND

 

Regie

James Edward Lyons

Bühne

Zoltan Labas / Choreografie Andrew Hunt

Kostüme

Monika Seidl

Musik

Roland Heinrich (Musikalische Einstudierung und Leitung)

 

Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑