Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Hamlet" von William Shakespeare im Globe Berlin - Open O Bühne"Hamlet" von William Shakespeare im Globe Berlin - Open O Bühne"Hamlet" von William...

"Hamlet" von William Shakespeare im Globe Berlin - Open O Bühne

Premiere am 11. Juli 2024,19:30 auf der Globe Berlin Open Air-Bühne, Sömmeringstr. 15, 10589 Berlin-Charlottenburg

Die Tragödie eines hoffnungsvollen, jungen Mannes, dem eine Aufgabe auf die Schultern gelegt wird, die zu schwer für ihn wiegt, an der er scheitert und letztlich zu Grunde geht, steht hier für eine Nachfolgegeneration, ihre Werte und Ideale und die Entscheidung, sich gegen Machtmissbrauch, Manipulation und Korruption in der Politik aufzulehnen und Gerechtigkeit wieder herzustellen.

 

Copyright: Norbert Lienig

In Shakespeares „Hamlet“ findet man immer etwas Neues, etwas, das mit der eigenen Lebensphase und der jeweils aktuellen Weltlage zusammenhängt. Es ist immer so, als wäre dieses Stück gerade geschrieben worden. Shakespeares Text sagt so Wesentliches über die Menschen und ihre Verhältnisse, dass seit Jahrhunderten jede Epoche ihre eigenen Erkenntnisse darin findet.

Und wie sonst nur Goethes „Faust“ wird „Hamlet“ als ein Drama von deutscher Seele wahrgenommen. Es ist die Tragödie eines hoffnungsvollen, jungen Mannes. Eine Aufgabe wird auf seine Schultern gelegt, die zu schwer für ihn wiegt, an der er scheitert und letztlich zu Grunde geht. Wir sehen in Hamlet und seinen Freunden eine junge Generation, die fassungslos und mit einiger moralischer Empörung vor der Welt steht, die ihre Eltern eingerichtet haben. Junge, lebenshungrige Menschen, die diese ererbte Welt als hinfällig, ja verderbt erleben und verändern möchten, aber am Machtwillen und an der Selbstbehauptung der Alten abprallen wie Insekten, die in das Licht wollen und immer wieder gegen die Scheibe fliegen.

Hamlets Dänemark steht für ein Land, in dem es nicht so weitergehen kann wie bisher. Ein Land, das von Unzufriedenen bewohnt ist, die fast ausschließlich ihre eigenen Interessen verfolgen und nicht mehr zu einer Gemeinsamkeit finden. Hamlet steht für eine Nachfolgegeneration, ihre Werte und Ideale und die Entscheidung, sich gegen Machtmissbrauch, Manipulation und Korruption in der Politik aufzulehnen.

Neu übersetzt von Christian Leonard

Mit: Peter Beck, Rahul Chakraborty, Helena Krey, Benjamin Krüger, Philipp Myk, Uwe Neumann, Saskia von Winterfeld

Regie: Mathias Schönsee 
Musik: Bernd Medek 
Übersetzung & Dramaturgie: Christian Leonard

Premiere der englischsprachigen Fassung am 1. August 2024 ebendort

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑