Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gotthold Ephraim Lessing, "Philotas", Burgtheater WienGotthold Ephraim Lessing, "Philotas", Burgtheater WienGotthold Ephraim...

Gotthold Ephraim Lessing, "Philotas", Burgtheater Wien

Premiere am 1. April 2010, 20.30 Uhr im Vestibül

 

Philotas ist gefangen: In fanatischem Übereifer hat sich der junge Prinz auf dem Schlachtfeld zu weit vorgewagt und ist dem feindlichen König Aridäus in die Hände gefallen.

Sein eigener Vater, dem er mit seiner Wahnsinnstat zum Sieg verhelfen wollte, ist somit erpressbar geworden – und Philotas trägt die Schuld daran.

 

Von Schamgefühl zerfressen, erfährt er jedoch durch Aridäus, dass dessen Sohn ebenfalls gefangen genommen wurde. Philotas’ Vater verfügt also über ein gleichwertiges Pfand, Frieden und Versöhnung scheinen möglich. Aber allein der Gedanke an einen Austausch ist unerträglich für Philotas. Mit aller Macht versucht er, seine Niederlage rückgängig und sich selbst doch noch zum heldenhaften Märtyrer zu machen und, vor allem, seinem Vater zur Ehre zu gereichen. In einem halluzinatorischen Rausch, allein „gegen eine Welt“ von Feinden, fasst der Prinz einen verwegenen Plan …

 

Lessings Einakter, entstanden 1758 während des Siebenjährigen Krieges im preußischen Militärstaat unter Friedrich II., verbindet einen Polit- und Psychothriller mit einem weltanschaulichen Gedankenspiel. Lange als patriotisches Heldendrama missverstanden, erweist sich „Philotas“ als virtuoses Antikriegsstück. Es zeigt den Prinzen als wohlstandsverwahrlosten jungen Mann unter gesellschaftlichem Anpassungsdruck, der innerhalb von 24 Stunden alles aufs Spiel setzt.

 

Regie: Michael Höppner

Bühnenbild: Vincent Mesnaritsch

Kostüme: Nina Grundlach

Dramaturgie: Florian Hirsch

Musik: Karl Stirner

Licht: Marcus Loran

 

Aridäus, König

Markus Hering

 

Strato, Feldherr des Aridäus

Bernd Birkhahn

 

Philotas, gefangen

Simon Kirsch

 

Parmenio, Soldat

Juergen Maurer

 

Freitag, 09.04.2010 | 20.30

Sonntag, 25.04.2010 | 20.30

Dienstag, 27.04.2010 | 20.30

Mittwoch, 28.04.2010 | 20.30

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

BESEELUNG MECHANISCHER BEWEGUNGEN -- Les Ballets de Monte-Carlo im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Les Ballets de Monte-Carlo gastierte mit Jean-Christophe Maillots "Coppel-I.A." in Ludwigsburg. Die Uraufführung fand 2019 im Grimaldi Forum in Monaco statt. Die Geschichte von Leo Delibes'…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIF UND ABGEKLÄRT -- Stuttgarter Philharmoniker mit Mozart und Bruckner in der Liederhalle STUTTGART

Leider fand die konzertante Aufführung von Puccinis "Madame Butterfly" aufgrund der Erkrankung des Chefdirigenten Dan Ettinger nicht statt. Es gab eine Programmänderung. Gleich zu Beginn faszinierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE SONNE ALS EINHEIT -- "Sonne/Luft" von Elfriede Jelinek im Kammertheater Stuttgart

Sonne und Luft stehen im Mittelpunkt dieses vielschichtigen Stücks von Elfriede Jelinek, das den Irrungen und Wirrungen des Menschen nachgeht. Der Umgang mit der Umwelt und dem Klimawandel spielt in…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑