Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FRAU MÜLLER MUSS WEG von Lutz Hübner im Theater OsnabrückFRAU MÜLLER MUSS WEG von Lutz Hübner im Theater OsnabrückFRAU MÜLLER MUSS WEG von...

FRAU MÜLLER MUSS WEG von Lutz Hübner im Theater Osnabrück

am Freitag, 9. Dezember 2016, 19.30 Uhr, emma-theater. -----

Es gibt Dinge, da versteht man keinen Spaß. Da sind harte Methoden erlaubt. Da scheidet sich Freund von Feind. Das Übertrittszeugnis – die Empfehlung für die weiterführende Schule – gehört dazu, für Martina und Patrick Jeskow, für Katja Grabowski, für Jessica Höfel, für Wolf Heider.

Und nur eine kann über die gesamte restliche Zukunft ihrer Kinder entscheiden. Wenn die aber nun bockt und den Sprösslingen schulische Probleme und mangelnde Lernbereitschaft attestiert, kann selbst Elternsprecherin Jessica für nichts mehr garantieren. Die Elternschaft ist sich einig: Frau Müller muss weg.

 

Beim eigens einberufenen Elternabend für die besorgten Erziehungsberechtigten der 4 b eskalieren deren bürgerliche Befindlichkeiten in Nullkommanichts. Wird Frau Müller nun die Klasse entzogen? Oder ist sie doch das Beste, was den Mittelklasse-Kindern passieren konnte? Hauptsache, am Ende stimmt die Empfehlung …

 

Seit seiner Uraufführung 2010 gehört FRAU MÜLLER MUSS WEG zu den beliebtesten deutschsprachigen Komödienstoffen. 2015 wurde das Stück erfolgreich fürs Kino verfilmt. Autor Lutz Hübner, Jahrgang 1964, schrieb bereits 40 Theaterstücke, die seit Mitte der 1990er Jahre an zahlreichen deutschsprachigen Bühnen aufgeführt werden.

 

Inszenierung Dominique Schnizer

Bühne, Kostüme Christin Treunert

Dramaturgie Maria Schneider

 

Patrick, gebürtiger Wiener, Ingenieur Valentin Klos

Marina, gebürtige Grazerin, Übersetzerin, Patricks Frau Helene Stupnicki

Katja, gebürtige Münsteranerin, Museumspädagogin Maria Goldmann

Jessica, gebürtige Osnabrückerin, Verwaltungsbeamtin Monika Vivell

Wolf, gebürtiger Leipziger, Ex-Fernmeldetechniker Andreas Möckel

Sabine Müller, gebürtige Wismarerin, Grundschullehrerin Christina Dom

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑