Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Falstaff" von Giuseppe Verdi am Theater Pforzheim"Falstaff" von Giuseppe Verdi am Theater Pforzheim"Falstaff" von Giuseppe...

"Falstaff" von Giuseppe Verdi am Theater Pforzheim

Premiere 14. November, um 19.30 Uhr

 

Die Geschichte des dicken, faulen und trinkfreudigen Ritters, der seine Zeit damit verbringt, verheirateten Damen nachzustellen, um so an die Vermögen ihrer Ehemänner zu gelangen, steckt voller Emotionen wie Liebe und Eifersucht.

Aber auch Neid, Spott und Intrigenspiele kommen nicht zu kurz. "Es ist eine Geschichte, die uns sehr nahe geht. Alle Figuren haben einen unglaublich menschlichen Kern", fasst Widder zusammen. "Egal ob alternder Casanova, Intrigen spinnende Ehefrauen oder eifersüchtiger Ehemann, bei allen Figuren können wir sagen: "Schaut her, so sind wir!" Und wenn der dicke Ritter Falstaff nach seinen amourösen Abenteuern in der Themse landet oder mit Geweih im nächtlichen Wald bloß gestellt wird, dann werde er so auch zum Sündenbock, durch den die anderen von ihren eigenen Verfehlungen ablenken können.

 

Im Alter von 76 Jahren begann Giuseppe Verdi damit, das Libretto von Arrigo Boito zu seiner letzten Oper zu vertonen. Von Altersmüdigkeit ist bei dem Komponisten dabei jedoch nichts zu erkennen. Das schnelle Erzähltempo wird mit kraftvoller Musik umgesetzt, wobei der Altmeister vor allem in den bis zu zwölfstimmigen Ensembleszenen sein Können noch einmal unter Beweis stellte.

 

William Shakespeares Komödie "Die lustigen Weiber von Windsor" bildet die Grundlage der Oper um den liebenswerten Trunkenbold John Falstaff. Dieser schreibt er den beiden verheirateten Bürgerfrauen Alice und Meg gleichlautende Liebesbriefe, in der Hoffnung über ihre Herzen an das Geld ihrer reichen Männer zu gelangen. Doch die Damen lassen sich nicht täuschen. Stattdessen schmieden sie ein Komplott, um dem dicken Ritter eine Lektion zu erteilen, was zu mancherlei Verwicklungen und Verwirrungen führt, in deren Verlauf Falstaff erst einmal in der Themse landet, eifersüchtige Ehemänner in Schach gehalten werden müssen und schließlich noch ein junges Paar zu seinem Glück findet.

 

Lyrische Komödie in drei Akten von Giuseppe Verdi

Dichtung von Arrigo Boito

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: GMD Markus Huber |

Inszenierung: Wolf Widder |

Bühne und Kostüme: Sibylle Schmalbrock |

Dramaturgie: Martina Schlögl

 

Mit: Daniel Henriks (Sir John Falstaff), Heikki Kilpeläinen / Bernd Valentin (Ford, Alices Mann), Lemuel Cuento /Joan Ribalta (Fenton), Daniel Ewald (Dr. Cajus), Klaus Gerber (Bardolfo), Axel Humbert / Aleksey Ivanov (Pistola), Tonje Haugland / Mary Anne Kruger (Mrs. Alice Ford), Elif Aytekin / Katja Bördner (Nannetta), Gabriela Zamfirescu (Mrs. Quickly) und Marie-Kristin Schäfer (Mrs. Meg Page)

 

Weitere Vorstellungen am Mi., 18. Nov., 20 Uhr, Fr., 27., Nov., 20 Uhr, So., 6., Dez., 15 Uhr, Fr., 11. Dez., 20 Uhr, Di., 15. Dez., 20 Uhr, Fr., 18. Dez., 20 Uhr, So., 20 Dez., 19.30 Uhr, So., 27. Dez, 15 Uhr, Di., 29. Dez., 20 Uhr, Do., 7. Jan., 20 Uhr, Sa., 23. Jan., 19.30 Uhr, Do., 18. Feb., 20 Uhr, Di., 30. März, 20 Uhr.

 

Karten für "Falstaff" gibt es ab 13,20 Euro (ermäßigt 6,85 Euro) an der Theaterkasse am Waisenhausplatz unter 07231-392440, im Kartenbüro in den Schmuckwelten und im Internet auf www.theater-pforzheim.de.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑