Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Einer flog über das Kuckucksnest" von Dale Wasserman nach dem gleichnamigen Roman von Ken Kesey, Theater Heidelberg"Einer flog über das Kuckucksnest" von Dale Wasserman nach dem gleichnamigen..."Einer flog über das...

"Einer flog über das Kuckucksnest" von Dale Wasserman nach dem gleichnamigen Roman von Ken Kesey, Theater Heidelberg

Premiere 22. November 2013, 19.30 Uhr, Marguerre-Saal. -----

„Sie haben Sender in unsere Köpfe gepflanzt. Im Fußboden sind Magneten, damit wir nur dorthin können, wohin sie wollen. Wir haben Zahnräder in unseren Bäuchen und ein aufgeschweißtes Lächeln. Und jedes Mal, wenn sie auf einen Knopf drücken, schalten sie uns an oder aus.

 

Sie haben ein Netzwerk über das ganze Land – Fabriken wie diese, um Fehler zu reparieren, die sie draußen gemacht haben.«

 

Das Stück Einer flog über das Kuckucksnest erzählt die Geschichte von Randle P. McMurphy, der vom Gefängnis in die Psychiatrie (das Kuckucksnest) verlegt wird und die Patienten dort mit Witz und Vehemenz zum Widerstand aufruft gegen fragwürdige Therapiemaßnahmen – und gegen die subtilen Mechanismen von Überwachen und Strafen.

 

Basierend auf Ken Keseys Bestseller von 1962, der von Milos Forman mit Jack Nicholson in der Rolle des McMurphy auch verfilmte mit fünf Oscars ausgezeichnete wurde, war Dale Wassermans Dramatisierung seit 1977 vielfach auf deutschsprachigen Bühnen zu sehen.

 

Der junge Regisseur Matthias Kaschig wagt eine Wiederentdeckung. Ein weiterer Beitrag zum Amerika-Projekt des Theaters und Orchesters Heidelberg anlässlich des Abzugs der US-Truppen aus den Heidelberger Kasernen.

 

Deutsch von Ingeborg von Zadow

 

Regie Matthias Kaschig

Bühne Martin Kukulies

Kostüme Nina Kroschinske

Musik Tobias Vethake

Choreografie Valentí Rocamora i Torà

Dramaturgie Jürgen Popig

 

Häuptling Bromden Komi Togbonou

Dale Harding Andreas Seifert

Billy Bibbit Florian Mania

Scanlon Hans Fleischmann

Cheswick Dominik Lindhorst

Martini Martin Wißner

Ruckly Heinz Kersten

Randle P. McMurphy Volker Muthmann

Pfleger Warren Friedrich Witte

Pfleger Williams Bertram Maxim Gärtner

Dr. Spivey Reinhard Karow

Schwester Ratched / Sandra Katharina Quast

Schwester Flinn / Candy Lisa Förster

 

Weitere Aufführungstermine: So 10.11., 11.00 Uhr; So 24.11., 19.00 Uhr; Do 28.11., 19.30 Uhr; Mo 9.12., 19.30 Uhr; Fr 20.12., 19.30 Uhr; Do 26.12., 19.00 Uhr; Di 31.12.2013, 19.00 Uhr – (Im Anhang Kurzviten)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑