Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE WINTERREISE - FREMD BIN ICH EINGEZOGEN - Theater BonnDIE WINTERREISE - FREMD BIN ICH EINGEZOGEN - Theater BonnDIE WINTERREISE - FREMD...

DIE WINTERREISE - FREMD BIN ICH EINGEZOGEN - Theater Bonn

Premiere am 10. April 2015 um 19.30 Uhr im Opernhaus. -----

Musiktheater mit Jugendlichen nach Die Winterreise von Franz Schubert, Musik Franz Schubert | Text Wilhelm Müller

Zwei Jugendliche, ein Junge und ein Mädchen, lernen sich im Internet kennen und chatten über Wochen miteinander. Ihre Themen: Liebeskummer, Verlust, Angst und Orientierungslosigkeit. Wie der Wanderer in Schuberts Winterreise sehen sie die Welt um sich als seelisch vereiste Landschaft. Nach einem Streit bricht der Chat ab und die Einsamkeit scheint die beiden Jugendlichen zu zerbrechen.

 

Mehr als 60 Jugendliche, unter ihnen junge Sänger aus dem Jugendchor, setzen sich mit Schuberts Winterreise auseinander. Ihre eigenen Erfahrungen verschmelzen mit der Vorlage und schlagen so eine Brücke über fast 200 Jahre zu dem wohl bekanntesten Liederzyklus der Romantik. Die Winterreise hat inzwischen zahlreiche musikalische Bearbeitungen erfahren, unter anderem für A-capella-Chor, für Gitarre, aber auch für rein perkussive Begleitung. Die unterschiedlichen Formen der musikalischen Realisierung spiegeln die verschiedenen emotionalen »Echos« wider und werden auch in diesem Projekt aufgegriffen.

 

Das Projekt, das auf der großen Bühne stattfindet, steht unter der künstlerischen Leitung von Jürgen R. Weber. Nach seinem Studium der Musiktheaterregie arbeitete er lange für das Fernsehen. Er entwickelte Serien unter anderem für den KIKA und drehte für ARTE. Seit 2005 arbeitet er wieder vermehrt für das Musiktheater. Für das Theater Bonn inszenierte er zuletzt DER TRAUM EIN LEBEN von Walter Braunfels.

 

Besetzung

 

Christian Georg - Wanderer

 

Saxofon: Tobias Rüger

Klavier: Adam Szmidt

Harfe: Helene Schütz

Violoncello: Johanna Zur

 

Mehr als 60 Jugendliche, unter ihnen junge Sänger aus dem Kinder- und Jugendchor der Oper Bonn

 

Konzept, Regie und Ausstattung: Jürgen R. Weber

Musikalische Leitung und Arrangement: Ekaterina Klewitz

Licht: Friedel Graß

Dramaturgie: Rose Bartmer

Regieassistenz: Steven Kirschbaum

Mitarbeit Kostüm: Lisa Rüger

Musikalische Einstudierung: Ekaterina Klewitz

Inspizienz: Karsten Sandleben

 

24 Apr 19:30 H

26 Apr 11:00 H

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑