Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die RäuberDie RäuberDie Räuber

Die Räuber

Am 14.5. um 19.30 Uhr im Schauspielhaus Neubrandenburg

Schauspiel von Friedrich Schiller

"Ich soll meinen Leib pressen in eine Schnürbrust und meinen Willen schnüren in Gesetze? Das Gesetz hat zum Schneckengang verdorben, was Adlerflug geworden wäre. Das Gesetz hat noch keinen großen Mann gebildet, aber die Freiheit brütet Kolosse und Extremitäten aus."

 

 

Auch nach über zweihundert Jahren seit der Entstehung hat dieser Text nichts an Aktualität eingebüßt.

Heute brütet "die Freiheit Kolosse aus" wie den terroristischen Anschlag auf das New Yorker World Trade Center im September 2001 oder die Selbstmordattentäter in Israel.

 

In Friedrich Schillers erster großer dramatischer Arbeit "Die Räuber" (um 1780), ein Aufschrei des jungen Schillers gegen die damaligen einzwängenden, absolutistischen Verhältnisse, rebellieren zwei verfeindete Brüder, jeder auf seine Art und Weise, gegen den Zustand der Welt.

Während Franz von Moor mit Intrigen und Machenschaften das Erstgeborenenrecht und somit Erbrecht seines Bruders Karl erobern will und dabei sogar über die väterliche Leiche geht, wird Karl aufgrund von Langeweile und Enttäuschung zum Räuberhauptmann einer wilden Bande. Als eine Stadt in Flammen aufgeht, Kinder und Frauen verbrennen, kommen Karl von Moor Skrupel ­ doch eine Rückkehr in bürgerliche geordnete Verhältnisse ist nicht möglich...

 

Kann man die Welt mit Gewalt verändern? Ist Gewalt die Fortsetzung politischer Mittel? Ist Gewalt legitimierbar ­ in wessen Händen wird sie zum Recht? Wo ist der Weg in eine andere, neue, friedlichere Welt?

"Die Räuber" - ein Schau-Spiel auf dem Schlachtfeld Welt; die Bühne als Austragungsort von Gedanken-Spielen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑