Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel - Bühnen der Stadt Gera"Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel - Bühnen der Stadt Gera"Die Nibelungen" nach...

"Die Nibelungen" nach Friedrich Hebbel - Bühnen der Stadt Gera

Premiere am Samstag, 3. Oktober, 19.30 Uhr, ins Große Haus der Bühnen der Stadt Gera bzw. am Sonntag, 11. Oktober, um 19.30 Uhr ins Landestheater Altenburg

innerhalb des Theaterspektakels Heimat 09 zum Neustart des Schauspiels

Archaisch und eruptiv ist das hochmittelalterliche „Nibelungenlied“ eines anonymen Autors, in der das Siegfried-Lied und die Brunhild-Legende zusammen treffen. Der Zusammenfluss von mündlicher Überlieferung, über 800 Jahre europäische Geschichte, der Ablösung des Götterglaubens durch die Christianisierung und die Völkerwanderungen haben das „Nibelungenlied“ zu einem hochexplosiven Material gemacht, das bis heute nichts von seiner Aktualität verloren hat.

 

Der Drachentöter Siegfried und König Gunther schließen einen Pakt: Wenn Siegfried die stolze, unberührbare Brunhild für Gunther besiegt, bekommt er im Tausch dessen Schwester Kriemhild zur Frau. Der Verrat wird entdeckt, Brunhild schwört im Bund mit Gunthers treuem Gefährten, Hagen Tronje, Rache. Siegfried wird ermordet und Kriemhild führt den Rachefeldzug der tief Enttäuschten fort, und wenn es das Blut ihrer ganzen Familie kostet.

 

„Die Nibelungen“ von Friedrich Hebbel nach dem Nibelungenlied als Trauerspiel in drei Abteilungen verfasst, wird aus dem heutigen Blickwinkel erzählt. Die Urkräfte des Mythos wirken bis heute im Rollenkampf zwischen Mann und Frau, im Ringen zwischen Realität und Traum, Rationalität und Intuition, Liebe und Tod ungebremst weiter.

 

Regie führt die neue Schauspieldirektorin Amina Gusner.

Bühne: Jan Steigert,

Kostüme: Inken Gusner,

Dramaturgie: Anne-Sylvie König,

Musik: Ruben Donsbach,

Video: Frank Vetter,

Fassung: Amina Gusner und Anne-Sylvie König.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑