Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Extremophil" von Alexandra Badea - Volkstheater WienDeutschsprachige Erstaufführung: "Extremophil" von Alexandra Badea -...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Extremophil" von Alexandra Badea - Volkstheater Wien

Premiere SA 30. SEP 2017, 20.00, Volx/Margareten. -----

Drei vermeintliche Systemgewinner/innen entfremden sich zusehends von ihren persönlichen Idealen und sehen sich mit einer existenziellen Lebenskrise konfrontiert. Haben sie sich für dieses Leben tatsächlich selbst entschieden?

Ein amerikanischer Drohnenpilot sitzt isoliert in einem Container in der Wüste von Nevada vor unzähligen Bildschirmen und führt einen virtuellen, aber allzu realen Krieg zu Bürozeiten. Sein Boss, eine körperlose Stimme aus den Lautsprechern, gibt ihm Befehle. Dem Soldaten fällt es zunehmend schwerer, nachts die infrarot gefärbten Bilder zu vergessen; die Stimme seiner toten Schwester ertönt unentwegt in seinem Kopf.

 

Ein erfolgreicher Politiker tut alles, um seine Karriere voranzutreiben. Er hat es zum Kabinettschef im Bildungsministerium gebracht, seine Ideale sind jedoch auf der Strecke geblieben. Frau und Kinder gehören zum Saubermann-Image selbstverständlich dazu – was er hingegen in den Darkrooms der Stadt treibt, bleibt sein Geheimnis.

 

Eine junge Wissenschaftlerin hat ihre privaten Pläne einer steilen Berufslaufbahn geopfert. Sie arbeitet an einem renommierten Institut in den USA und erforscht extremophile Organismen in den Tiefen des Ozeans, also jene rebellischen Zellgebilde, die sich unter Extrembedingungen entwickeln und dem Einfluss des Menschen bisher entziehen konnten. Nun macht sie sich erstmals in einem U-Boot auf den Weg zum Meeresgrund. In der mineralischen Landschaft öffnet sich ihr der Gedanke, noch einmal ganz von vorne zu beginnen und endlich das Wesentliche zu berühren.

 

Alexandra Badea, 1980 in Bukarest/Rumänien geboren, lebt seit vielen Jahren als Autorin, Regisseurin und Bühnenbildnerin in Paris. Paul Spittler, der sich zuletzt als Co-Regisseur von Mugshots profilieren konnte, gibt mit Extremophil sein Regiedebüt im Volx/Margareten.

 

Deutsch von Frank Weigand

Regie Paul Spittler

Bühne und Kostüme Constanze Stahr

Kostüme Janina Piech

Choreografie Jasmin Avissar

Musik Johannes Kerschbaummayr

Dramaturgie Roland Koberg

 

mit Peter Fasching, Sebastian Klein, Birgit Stöger

 

SA 07. OKT 2017 20.00

DI 24. OKT 2017 20.00

DI 31. OKT 2017 20.00

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑